Schulanfang

Am Montag, 13. September 2021 beginnt wieder die Schule für die Klassen 2 – 4 und 6 – 10. Unterrichtsbeginn ist um 8:30 Uhr und Unterrichtsende um 12:00 Uhr, es findet am Montag kein Nachmittagsunterricht statt.

Ab Dienstag, 14. September 2021 ist Unterricht nach Stundenplan.

Für die Lerngruppe 5 der Gemeinschaftsschule ist der erste Schultag am Dienstag, 14. September 2021.

Um 8:30 Uhr ist die Aufnahmefeier in der Schulturnhalle der Primarstufe.

Unsere Erstklässler werden am Freitag, 17. September 2021 eingeschult.

Um 8:15 Uhr ist in der katholischen Kirche der ökumenische Einschulungsgottesdienst. Im Anschluss daran findet die Einschulungsfeier in der Schulturnhalle der Primarstufe statt.

Mit Schulbeginn gibt es auch wieder Mittagessen.

Zu Beginn des Schuljahres gelten eine Maskenpflicht sowie weiterhin eine Testpflicht für die Teilnahme am Präsenzunterricht.

Weitere Informationen zu den aktuellen Vorgaben erhalten Sie in unseren Elternbriefen Elternbrief Schuljahresanfang Primarstufe und Elternbrief Schuljahresanfang Sekundarstufe.

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Schuljahr!

Wir suchen Verstärkung in der Betreuung, für unsere Grundschüler

Die Achtalschule sucht für die Betreuung weitere Mitarbeiter/innen als Jugendbegleiter/innen.


Für die Frühbetreuung von 7:00 – 8:30 Uhr
und oder Betreuung von 12:00 – 13:40 Uhr



Die Betreuungszeiten finden von Montag bis Freitag statt und Sie können Ihren Einsatz frei wählen. Vor allem am Montag- und Donnerstagmittag von 12:00 - 13:40 Uhr.


Die Vergütung erfolgt nach dem Jugendbegleiterprogramm. Die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes müssen erfüllt sein.


Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (Tel. 0751/56960-13) Frau Riedter.


Oder per E-Mail an susanne.riedter(at)achtalschule.de


Gez. A. Lehle, Rektor

 

 

IServ

Unser IServ ist ab sofort unter der Internetadresse achtalschulserver.de erreichbar.
Der Benutzername in der App muss daher geändert werden und lautet nun vorname.nachname(at)achtalschulserver.de
Sofern eine Anmeldung in der App nicht mehr funktioniert, hilft es, die App neu zu installieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Elterninfo IServ.

 

 

Speisepläne

Die aktuelle Menüauswahl unserer Mensa finden Sie unter Speisepläne.

 

 

Coronavirus: Downloads und Informationen

Den Hygieneplan der Achtalschule, Formulare sowie aktuelle Informationen zum eingeschränkten Schulbetrieb aufgrund des Coronavirus finden Sie hier auf der Seite Covid-19.

 

 

Terminkalender

Alle wichtigen Termine im laufenden Schuljahr finden Sie auf der Seite Termine.

 

Elternbriefe

Aktuelle Termine und Informationen erhalten Sie mit den Elternbriefen.

Verabschiedung Frau Schellhorn und Frau Zink aus der Mensa der Achtalschule

Frau Schellhorn war seit Oktober 2011, Frau Zink seit März 2012 bei uns an der Achtalschule in der Mensa tätig. Beide haben diese Tätigkeit nach ihrem aktiven Berufsleben aufgenommen und sozusagen im Ruhestand weitergearbeitet.

Frau Schellhorn und Frau Zink arbeiteten schwerpunktmäßig bei der Essensausgabe und an der Spülmaschine in der Mensa. Frau Schellhorn und Frau Zink waren dabei immer zuverlässig und ausdauernd bei dieser anstrengenden und herausfordernden Tätigkeit. Beide Frauen waren über ihre Arbeit hinaus bei ihren Kolleginnen wegen ihrer bescheidenen und freundlichen Art sehr beliebt.

Auch die Schüler*innen werden Frau Schellhorn und Frau Zink für ihre tolle und zuwendungsvolle Art in bester Erinnerung behalten!

Für ihre Arbeit und alles darüber hinaus ein herzliches Dankeschön von der gesamten Schulgemeinschaft der Achtalschule. Wir wünschen beiden alles, alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg!

Ganz speziell möchte und muss sich die Achtalschule nochmal bei Frau Schellhorn bedanken. Frau Schellhorn hat ihren gesamten Lohn, welchen sie seit 2011 an der Achtalschule verdient hat, dem Förderkreis der Achtalschule gespendet. Insgesamt waren das 10.000,-€!

Dies ist absolut außergewöhnlich und ein ganz besonderer Akt der Verbundenheit zu unserer Achtalschule! Herzlich Dank hierfür!

Verabschiedung Frau Sümeyra Yigiter

Frau Yigiter hat im letzten Schuljahr 2020/21 unser Team in der Grundschulbetreuung unterstützt. Sie hat dabei mit viel Einsatz und großem Herzen für die Kinder gearbeitet und gewirkt. Gerne hätte Sie bei uns weitergearbeitet, jedoch war die Liebe zu ihrem neuen Partner und jetzigen Ehemann größer als der attraktive und schöne Arbeitsplatz an der Achtalschule in Baienfurt. Frau Yigiter ist in ihr Herkunftsland in die Türkei zurück gegangen, hat dort geheiratet und nun ihren Lebensmittelpunkt. Wir wünsche ihr alles Gute und Beste auf ihrem Lebensweg und bedanken uns ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit!

Verabschiedung Herr Wurst

Herr Wurst hat die Fächer Englisch, Religion und Technik studiert und die letzten eineinhalb Schuljahre sein Referendariat an unserer Schule absolviert. In den letzten Monaten hat Herr Wurst dann in einer Vielzahl von abgelegten Prüfungen seine Ausbildung zum Lehrer mit dem erfolgreichen 2. Staatsexamen abgeschlossen. Im nächsten Schuljahr wird Herr Wurst in Ulm an einer Gemeinschaftsschule seinen Dienst antreten. Wir danken Herr Wurst für seine Arbeit und seinen Einsatz und wünschen ihm an seiner neuen Schule alles Gute!

Verabschiedung Herr Brändle

Herr Brändle kam im Laufe des ersten Schulhalbjahres 2020/21 von der Realschule Ravensburg als Krankheitsstellvertreter zu uns und hat uns im gesamten restlichen Schuljahr in allen erdenklichen Situationen und allen möglichen Fächern und Klassen ausgeholfen und uns unterstützt. Herr Brändle hat sich dabei sehr schnell und kollegial in unsere Arbeitsabläufe eingefunden und war eine große Hilfe und Unterstützung für unsere Schule! Wir danken Herrn Brändle sehr für seine Arbeit und seine Art und wünschen ihm alles Gute an seiner neuen, alten Wirkungsstätte in Ravensburg!

Verabschiedung Frau Mayer

Frau Mayer war, unterbrochen von Elternzeit, seit 2017 an unserer Schule und hat mit großem Einsatz und Engagement schwerpunktmäßig in den Klassen 5-10 gearbeitet. Frau Mayer hat sich in diesen Jahren als verlässliche und kompetente Lehrkraft gezeigt und dabei immer die Schüler*innen im Zentrum ihrer Arbeit gesehen. Auch im Kollegium hat Frau Mayer sich sehr eingebracht. War immer hilfsbereit und kollegial. Zum neuen Schuljahr 20/21 hat Frau Mayer aus familiären Gründen nun an die Grundschule Ebenweiler gewechselt, welche für Sie sehr wohnortnah liegt. Wir danken Frau Mayer sehr für ihre Arbeit und ihre freundliche Art und wünschen ihr alles Gute an ihrer neuen Wirkungsstätte in Ebenweiler!

Verabschiedung unserer Bufdis

Unsere Bufdis ( Bundesfreiwilligendienst) Jonas und Justin haben uns im Schuljahr 20/21 bei allen Aufgaben und Arbeiten unkompliziert und mit großem Einsatz unterstützt. Sei es in der Betreuung und im Hort der Grundschule oder bei Hilfsarbeiten im Sekretariat oder beim Hausmeister. Beide beginnen jetzt eine Ausbildung bzw. ein Studium. Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihren berufl. und privaten Lebensweg!

Spende des Fördervereins des Hallenbades Baienfurt an die Achtalschule

Frau Resch-Seidenath vom Förderverein Hallenbad Baienfurt hat vor den Sommerferien verschiedenste Spiele und Schwimmhilfen an Schülerinnen und Schüler der Achtalschule gespendet.  Anregungen zum Schwimmen und Schwimmhilfen sind für unsere Schülerinnen und Schüler sehr wichtig und werden gerne angenommen. Vor dem Hintergrund, dass immer weniger Kinder sicher und ausdauernd schwimmen können, freuen wir uns sehr über diese hilfreiche und nette Spende und  bedanken uns ganz herzlich!

Achtalschule gratuliert Konstantin Hummel zum 70. Geburtstag

Eine Gruppe von Schüler*innen, sowie Lehrkräfte, Mitarbeiter*innen und Schulleitung gratulierten ihrem ehemaligen Rektor Konstantin Hummel am 18. Juni zu seinem 70 Geburtstag. Ein Geburtstagslied unter der Leitung von Carmen Jerg, 70 seiner Lieblingsblumen und einen Gutschein fürs Hoftheater brachte die Achtalschule ihrem Herr Hummel mit.

Die gesamte Achtalschule wünscht Herr Hummel weiterhin viel Gesundheit und Tatendrang und bleibt ihm eng verbunden!

Anmerkung: Alle Personen auf dem Bild sind getestet oder geimpft.

Digitaler Elternabend zum Thema Mediennutzung

In dieser besonderen Zeit, in der Veranstaltungen wie Elternabende und Vorträge aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht möglich sind, freuen wir uns, Ihnen dieses digitale Angebot zur Verfügung stellen zu können.

Den Digitalen Elternabend können Sie kostenlos bis zum 15.01.2022 besuchen. Das bedeutet, Sie können jederzeit auf die Vorträge zugreifen und sich diese auch mehrmals anschauen. Dabei sind Sie zeitlich flexibel und können sich von zu Hause aus die Vorträge anschauen.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Elternbrief Einladung zum digitalen Elternabend.

 

 

Schulsozialarbeiterinnen-Team an der Achtalschule wieder komplett

In den letzten Wochen wurde das Team der Schulsozialarbeit an der Achtalschule wieder komplettiert. Neben unserer langjährigen Schulsozialarbeiterin Irmgard Lohmüller (Bild Mitte), haben wir nun mit Frau Verena Oßwald (Bild links) und Frau Kirsten Becker (Bild rechts) wieder drei hochqualifizierte und erfahrene Fachkräfte im Bereich Schulsozialarbeit.

Verena Oßwald

Frau Oßwald ist Diplom-Pädagogin und hat Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Sozialpädagogik studiert. Sie arbeitete einige Jahre mit Kindern mit erhöhtem Förderbedarf im Vorschulbereich in Frankfurt am Main und in Berlin. Seit dem Jahr 2016 bis Anfang dieses Jahres war sie als Schulsozialarbeiterin an der Klosterwiesenschule in Baindt beschäftigt.

Zuständigkeitsbereich an der Achtalschule: schwerpunktmäßig in der Sekundarstufe Klassen 8-10

Kirsten Becker

Frau Becker hat Soziale Arbeit an der Hochschule Weingarten studiert und ist Dipl. Sozialpädagogin. Von 2005 bis 2009 war sie als Schulsozialarbeiterin in Überlingen tätig und von 2016 bis zuletzt Schulbegleiterin/ Integrationshilfe für einzelne Schüler an verschiedenen Schulen im Bodenseekreis.

Zuständigkeitsbereich an der Achtalschule: schwerpunktmäßig in der Sekundarstufe Klassen 5-7

Irmgard Lohmüller

Frau Lohmüller hat Soziale Arbeit an der Hochschule Weingarten studiert mit Abschluss Dipl. Sozialpädagogin. Sie ist bereits seit 2001 Schulsozialarbeiterin an der Achtalschule.

Zuständigkeitsbereich an der Achtalschule: schwerpunktmäßig in der Primarstufe Klassen 1-4

Allgemeines zur Schulsozialarbeit

Als Schulsozialarbeiterinnen verstehen wir uns als Bindeglied zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften. Wir haben ein offenes Ohr und bieten die Möglichkeit zum Gespräch bei schulischen Problemen, wie auch bei Problemen zuhause.

Zum Aufgabenbereich der Schulsozialarbeit gehören neben der Beratung und Begleitung von Schülern/Schülerinnen und Familien auch die Organisation von Präventionsprojekten, soziale Gruppenarbeit mit Klassen zu Themen wie z.B. Mobbing oder Klassenklima. Auch ein offenes Angebot im Schülercafe gehört dazu. Viele weitere Aktionen und Projekte, welche wir jetzt nicht alle aufführen, werden durch die Schulsozialarbeit begleitet und initiiert.

Filzspende

Herr Torsten Thoma hat der Achtalschule vor Ostern mehrere Rollen Filzstoff gespendet. Sowohl die Grundschule, als auch der Handarbeits- und Kunstbereich  der Gemeinschaftsschule, freuen sich sehr darüber und  bedanken sich ganz herzlich!

A. Lehle                                                            08.04.2021

Verabschiedung von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Kneissle

Leider hat Frau Ingeborg Kneissle die Achtalschule zum 1. April 2021 auf eigenen Wunsch verlassen. Frau Kneissle war von 01.02.20 bis zum 31.03.21 als Schulsozialarbeiterin an unserer Schule tätig. Zuständig war sie vor allem für die Schüler*innen der Klassenstufen 5-10. Frau Kneissle hat in ihrer Tätigkeit an unserer Schule großes Engagement gezeigt und sich intensiv um unserer Schüler*innen gekümmert. Sie war sowohl Problemlöserin, als auch Ratgeberin für unsere Schüler*innen. Sie zeigte sich dabei den Schüler*innen gegenüber immer empathisch und interessiert. Als Kollegin und Expertin war sie auch für die Lehrkräfte Ansprechpartnerin und tägliche Unterstützerin.

Frau Kneissle wechselt beruflich an das Elisabethenkrankenhaus in Ravensburg. Gemeinsam mit der Oberschwaben Klinik betreibt das ZfP Südwürttemberg am Kinderkrankenhaus in Ravensburg eine Station für Kinderpsychosomatik. Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 werden hier behandelt. Ausschlaggebend für den Wechsel war laut Frau Kneissle der Wunsch, mit Kindern und Jugendlichen in einem anderen Setting zu arbeiten. Dieses Arbeitsfeld bietet ihr die Kinderpsychosomatik. Zudem ermöglicht ihr die Stelle eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Wir wünschen Frau Kneissle an ihrer neuen Wirkungsstätte alles Gute und bedanken uns ganz herzlich für ihre bei uns geleistete Arbeit!

A.Lehle                                                                                                                    08.04.2021

Weiterhin großes Vertrauen in die gute Arbeit der Achtalschule Baienfurt

In den letzten Wochen waren die Schulanmeldungen der kommenden Erst- und Fünftklässler für das Schuljahr 2021/22.

Für die beiden ersten Klassen haben sich 48 Schülerinnen und Schüler angemeldet und für die beiden kommenden fünften Klassen haben sich 41 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Die Achtalschule ist somit in allen Klassenstufen von 1-10 zweizügig.

Wir freuen uns sehr über das entgegengebrachte Vertrauen in unsere gute schulische Arbeit und unser sehr gutes Bildungsangebot, welches mit Sozialprojekten, der Kooperation mit der Musikschule Ravensburg, verschiedenen Fremdsprachen, einem Sport-Profil und einem naturwissenschaftlich-technischen Profil, einer umfassenden Berufs- und Schulwegeplanung und vielem mehr, sehr umfassend ist.

Da die Achtalschule als Gemeinschaftsschule von Klasse 5 bis 10 auf drei Niveaustufen arbeitet, können wir mit unseren Lehrkräften aus dem Gymnasium, der Realschule und der Hauptschule auch verschiedene Schulabschlüsse wie den Realschulabschluss nach Klasse 10 oder den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 anbieten.

Besonders erwähnen möchte ich hier die Kooperation der Achtalschule mit der Edith-Stein-Schule in Ravensburg ( www.ess-rv.de ), welche verschiedene berufliche Gymnasialwege, aber auch viele andere weiterführende Schulwege nach Klasse 9 und 10 anbietet.

Weitere Informationen zu unserer Schule und unserer Arbeit erhalten Sie, indem Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen oder auf unserer Homepage www.achtalschule.de  

 A.Lehle -Schulleiter-                                                                                                15. März 2021

Aktion Weihnhachtstrucker an der Achtalschule

Wie jedes Jahr hat die Achtalschule wieder an der Aktion `Johanniter-Weihnachtstrucker` der Johanniter Unfall-Hilfe teilgenommen. Alle Klassen von 1 – 10 haben mitgemacht. Dabei haben die Schüler Kartons mit verschiedenen Lebensmitteln und Geschenken gefüllt. Außerdem gab es noch die Möglichkeit durch Anklicken ausgewählter Lebensmittel am PC, virtuell zu spenden.

Die Idee vom Weihnachtstrucker ist ganz einfach:  Schüler unterstützen benachteiligte Menschen im Südosten Europas. Dieses Jahr erstmalig auch unsere regionalen Tafelläden.

Aufgrund der besonderen Coronasituation wurden die Pakete erstmalig von den Johannitern an der Schule abgeholt.

Ein Dankeschön an alle die so tatkräftig mitgewirkt haben.

Kinderstiftung Ravensburg spendet 5 Laptops

Am Freitag, den 11. Dezember haben Frau Kloidt und Frau Weiß von der KInderstiftung Ravensburg dem Schulleiter der  Achtalschule Baienfurt 5 Laptops für Schülerinnen und Schüler überbracht.

Die 5 Laptops sollen für Schülerinnen und Schüler sein, deren Familien sich aus finanziellen Gründen keinen Laptop leisten können. Die unkomplizierte und rasche HIlfe, die durch die Organistation von Frau Kloidt hier möglich gemacht wurde,  ist sehr hilfreich und nützlich und kommt direkt bei den Kindern an!

Wir bedanklen uns ganz herzlich für die Spende und das Engagement der Kinderstiftung Ravensburg!

A.Lehle

Corona-Virus wirbelt Frederick Tag 2020 durcheinander

Vom 12. Oktober bis zum 23. Oktober 2020 fand in ganz Baden-Württemberg das Literatur-Lese-Fest „Frederick Tag“ statt. Wie in jedem Jahr nahm auch die Gemeindebücherei Baienfurt daran teil. So organisierte das Büchereiteam in Kooperation mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Tübingen und mit der Achtalschule Baienfurt unter Einhaltung der Corona Hygienevorschriften insgesamt sechs Autorenlesungen für die Klassenstufen eins bis acht.
Leider konnten aber aufgrund der Corona Pandemie und den damit verbundenen steigenden Fallzahlen nicht alle Lesungen stattfinden und mussten somit abgesagt werden.

Trotz dieser schwierigen Situation hatten wir jedoch das Glück, dass folgende Veranstaltungen stattfinden konnten:

Am Dienstag, 13. Oktober konnte für die Klassenstufe 1 und Klassenstufe 4 die Künstlerin Patricia Prawit in der Gemeindehalle Baienfurt begrüßt werden.
Frau Prawit, 1961 geboren, legte schon mit ihrem Abitur an einem musischen Gymnasium die entscheidenden Grundsteine für ihre Karriere im Showgeschäft – neben der musikalischen Ausbildung (Klavier, Trompete, Gesang) standen dort Tanz und Schauspiel auf dem Tagesprogramm. Nach zahlreichen CD-Projekten und Live-Erfolgen mit Bands aus dem Kölner Raum startete sie ihre Karriere als Musical-Sängerin unter anderem bei „Starlight Express“. Einen ersten Höhepunkt ihrer Karriere erreichte sie als Hauptsängerin der großen Abendrevuen am renommierten Friedrichsstadtpalast in Berlin.

Bekannt bei Groß und Klein ist sie vor allem durch ihre sehr erfolgreichen musikalischen „Ritter Rost“ Lesungen und Konzerte. Patricia Prawit ist seit 25 Jahren die Originalstimme des Burgfräuleins Bö aus den „Ritter-Rost“ Abenteuern.

Alle Schülerinnen und Schüler waren schnell von den Darbietungen und Erzählungen des Burgfräuleins Bö gefangen. Obwohl nicht gesungen werden durfte, wurde geklatscht und pantomimisch zu den Liedern agiert. Immer wieder beeindruckte die Präsenz und die Professionalität, die Frau Patricia Prawit bewies. Sie schaffte es durch ihr schauspielerisches Talent, die Aufmerksamkeit der Kinder auf den Inhalt des Buches und ihre Person zu zentrieren.

Es war für alle eine unvergessliche Vorstellung!

Eine weitere Autorenlesung fand am Montag, 19. Oktober 2020 für die Klassenstufe 8 ebenfalls in der Gemeindehalle Baienfurt statt.

Die Autorin Kathrin Schrocke folgte der Einladung nach Baienfurt um dort ihr Buch „Freak City“ vorzustellen.

Frau Schrocke wurde 1975 in Augsburg geboren. Sie studierte Germanistik und Psychologie und arbeitete im Anschluss einige Jahre als Pressereferentin im Verlagswesen und als Dozentin der Erwachsenenbildung. Seit 2005 ist sie als freischaffende Autorin tätig. Ihre Jugendromane zu realistischen und gesellschaftskritischen Themen wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Ihr Buch „Freak City“ wird zurzeit verfilmt.
Dieser Roman handelt von Lea. Sie ist hübsch, temperamentvoll – und von Geburt an gehörlos. Als Mika sie zum ersten Mal sieht, zieht das quirlige Mädchen mit der Lockenmähne ihn sofort in seinen Bann. So sehr, dass er spontan beschließt einen Gebärdensprachkurs zu machen. Familie und Freunde reagieren skeptisch und bald kommen ihm selbst erste Zweifel. Nie hätte er gedacht, dass die Welt der Gehörlosen so anders ist. Und plötzlich ist da wieder Sandra, Mikas Ex, über die er nie ganz hinweggekommen ist….

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 war die Autorenlesung eine willkommene Abwechslung im aktuellen Corona-Alltag. Durch den interessanten und angenehmen Vortrag konnten die Schüler abschalten und ihr Interesse zum Bücherlesen wurde geweckt. Rückfragen bei einigen Schülern ergaben, dass eine Autorenlesung sehr gerne wahrgenommen wird.

In diesen Tagen ging bereits das Veranstaltungsprogramm für 2021 in der Gemeindebücherei ein. Es beinhaltet sehr viele bekannte Autorinnen und Autoren, die wir hoffentlich im nächsten Jahr in Baienfurt begrüßen dürfen.

Zum Schluss dieses Artikels noch ein paar Zeilen aus einem Anschreiben der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Tübingen:
„Wir möchten uns beim Büchereiteam für die gute Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Autorenlesungen, bei den Lehrer*rinnen der Achtalschule Baienfurt für ihre Spontaneität aufgrund kurzfristiger Planänderungen, bei den Hausmeistern für die notwendige Bereitstellung der Technik und die Mithilfe bei der Durchführung des Hygienekonzeptes ganz herzlich bedanken. Auch von den eingeladenen Autor*innen und Künstler*innen haben wir die Rückmeldung erhalten, dass man im Regierungsbezirk Tübingen den ZUSAMMENHALT vor Ort in ganz besonderer Weise erlebt hat.“

Für das Lehrerkollegium der Achtalschule Baienfurt
C. Jerg und T. Schwenk

 

Für die Gemeindebücherei
S. Gmelin und M. Stephan

Achtalschule verkauft „die gute Schokolade“ - Bäume pflanzen durch Schokoladenbaumpakete

An der Achtalschule fand im November und Dezember 2020 trotz den Einschränkungen durch das Coronavirus eine weitere Aktion der Klimabotschafter statt. Anfang November wurden Bestellzettel für „Schokoladen- Baumpakete“ an alle Schüler und Mitarbeiter der Schule ausgeteilt. Ein Schokoladen- Baumpaket besteht aus 5 Tafeln der „guten Schokolade“ von Plant for the Planet. Für jedes „Baumpaket“ wird zusätzlich ein neuer Baum gepflanzt und gepflegt, bis er groß und kräftig ist. Die Schokolade wird klimaneutral hergestellt, die Kakaobauern bekommen faire Löhne, Hersteller und Lieferanten verzichten auf ihre Gewinne, damit für 5 Tafeln Schokolade ein neuer Baum gepflanzt werden kann. Die Stiftung Warentest hat diese Schokolade mit Platz 1 ausgezeichnet. Bei Rewe ist diese Schokolade inzwischen ebenfalls im Sortiment.

Nachdem die ersten Bestellungen zurückkamen, begannen wir bei Plant for the Planet Schokolade zu kaufen und Baumpakete zu packen. Dabei unterstützte uns auch Frau Lohmüller. Über einen Zeitraum von 5 Wochen haben wir 235 Baumpakete gepackt und ausgeliefert. Das entspricht 1176 Tafeln Schokolade und hat unsere Erwartungen für diese Aktion weit übertroffen. Durch den Schokoladenverkauf wurden 235 neue Bäume finanziert. Durch Spenden von begeisterten Eltern konnten zusätzlich 50 Bäume gepflanzt werden. Außerdem hat die Klasse 3a dieses Jahr ihren Adventskalender als Baumspende gestaltet und weitere 50 Bäume finanziert. Insgesamt konnten durch diese Aktion also 335 neue Bäume gepflanzt werden.

Die Bäume werden von Plant for the planet in einem Regenwald- Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Yucatan in Mexiko aus Samen gezogen, gepflanzt und gepflegt. Dort produzieren sie ganzjährig Sauerstoff, binden langfristig CO2 und sind ein kleiner Beitrag gegen den Klimawandel. Zusätzliche Information finden Sie hier:

https://www.plant-for-the-planet.org/de/informieren/pflanzgebiete

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützt haben.

 

Die Klimabotschafter der Achtalschule

Laptop Spende

Herr Artur Pfau von Pfau IT-Solutions, hat der Achtalschule Baienfurt im November 2020 fünf generalüberholte und voll einsatzfähige Laptops für den schulischen Gebrauch gespendet. Die Schulgemeinschaft bedankt sich hierfür ganz herzlich bei der Firma Pfau IT-Solutions!

Zehntklässler beim Volkstrauertag

Am 15. November 2020 war Volkstrauertag. An diesem Tag gedenkt die Kirche, die Gemeinde, Vereine, Hilfsorganisationen und die Zivilgersellschaft der Toten und Gefallenen, den Geflüchteten und Angehörigen von Krieg und Zerstörung. Sowohl in stillem Gedächtnis als auch in berührenden Reden fand diese jährliche Zeremonie auf dem Friedhof Baienfurt statt. Im Anschluss an die Reden von Pfarrer Schöberl und Bürgermeister Günter A. Binder haben Katharina Dick und Raphael Badouin aus der zehnten Klasse gemeinsam mit Rektor Lehle die Namen der im ersten Weltkrieg gefallenen Baienfurter vorgelesen.

A.Lehle

Bericht über eine Erfolgsstory aus dem Zuwandererprojekt WEICHENSTELLUNG an der ACHTALSCHULE Baienfurt

Andra kam im März 2019 in das Projekt WEICHENSTELLUNG. Ihre Klassenlehrerin in der Vorbereitungsklasse hatte ihr Potenzial gesehen und sie für das Projekt zur Sprachförderung vorgeschlagen. Andras Mentorin, Frau Edel, Lehramtsstudierende der PH Weingarten, erinnert sich: „Andra kam relativ schüchtern in die Vorbereitungsklasse, aber sie zeigte sich sehr schnell als sehr verlässliches Mädchen. Sie konnte kein Wort Deutsch, hat sich zu Beginn in der Klasse noch sehr fremd gefühlt, da nur wenige der KlassenkameradInnen ihre Muttersprache sprachen.“ Mit der Zeit fand sie sich jedoch in die Klassengemeinschaft ein, da sie erlebte, dass alle Kinder aus verschiedenen Nationalitäten sich in einer ähnlichen ungewohnten Situation befanden. Andra zeigte sich rasch ehrgeizig, sprachlich voranzukommen. Für Ihre Mentorin ist es besonders schön zu beobachten, wie sie immer mehr Selbstbewusstsein erlangte und sich zu einer Schülerin entwickelt, die den neuen Mitschülern die Hilfe bieten konnte, die sie vor Kurzem selbst noch gebraucht hatte. So zählte sie nach kurzer Zeit zu einer der Klassenbesten und wurde so dann zur Klassensprecherin der Vorbereitungsklasse gewählt. Nach einem Schuljahr in der Vorbereitungsklasse konnte Andra in die Regelklasse der Achtalschule Baienfurt wechseln und ist inzwischen dort gut angekommen. Sie erzählt stolz: „Ich bin in der Regelklasse gut aufgenommen und ich fühle mich in dieser Klasse sehr wohl. Trotz sprachlich erschwerter Bedingungen kann sie im Regelunterricht nun problemlos mithalten und erzielt dabei gute schulische Leistungen. Nach mittlerweile 1 1/2 Jahren der Zusammenarbeit strahlt sie in den letzten Betreuungsterminen mit ihrer Mentorin, die in der 6. Klasse im Rahmen des Projektes WEICHENSTELLUNG abschließend durchgeführt werden, Zuversicht und Freude aus.

Einschulung Klassen 5

Vergangenen Dienstag, den 15.09.2020 begann für 56 neue Fünftklässler die Schule. In der Schulturnhalle wurden Corona bedingt zuerst die Schülerinnen und Schüler der 5a, sowie ihre Eltern gebührend begrüßt. Anschließend die Schülerinnen und Schüler der 5b, sowie ihre Eltern.

Im Anschluss an die Begrüßung richtete sich Herr Rektor Lehle an die versammelten neuen Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule und deren Eltern und erwähnte besonders die vielfältigen Möglichkeiten an der Gemeinschaftsschule. So haben im letzten Jahr insgesamt 58 Schülerinnen und Schüler den Haupt- oder Realschulabschluss erfolgreich abgelegt.

In seiner Rede betonte der Rektor auch wie wichtig eine vertrauensvolle Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule ist, um eine gelungene Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen.

Anschließend gingen die neuen Fünftklässler mit ihrer Klassenlehrerin bzw. ihrem Klassenlehrer in ihre neuen, schönen Klassenzimmer und hatten ihren ersten Schultag an der Achtalschule.

Wir wünschen allen unseren neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler und Ihren Eltern einen guten Start ins neue Schuljahr!

A.Lehle 19.09.2020

Einschulung der Erstklässler

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hatten wir dieses Schuljahr zwei Einschulungsfeiern. Die Klasse 1a am Donnerstag, den 17. September und die Klasse 1b am Freitag, den 18 September. Insgesamt wurden 46 neue Erstklässler in unserer Schule eingeschult. Mit einem festlichen ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Herr Pfarrer Schöberl, Herr Pfarrer Staudacher und Frau Lehmann, hat der Tag begonnen. Anschließend wurden alle neuen Schulkinder und ihre Eltern von Herrn Lehle in der Turnhalle begrüßt und die Kinder der 2. Klassen unter der Leitung von Frau Bach und Frau Lippmann hießen die Erstklässler mit einem kleinen aber feinen Theaterstück und einer Begrüßungspost herzlich willkommen.

In seiner Begrüßungsrede betonte Herr Rektor Lehle, dass die Achtalschule ein Haus des Lernens ist, indem alle willkommen sind! Auch die Wichtigkeit einer vertrauensvollen Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule, welche Grundlage für eine gelungene Bildung und Erziehung der Kinder ist, hob Rektor Lehle in seine Rede hervor.

Anschließend gingen die neuen Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre neuen, schönen Klassenzimmer und hatten ihren ersten Schultag.

Wir wünschen allen unseren neuen Schulkindern und Ihren Eltern einen guten Start ins Schulleben!

Alte Handys wiederverwerten statt wegwerfen - Handy-Sammel-Aktion Baden-Württemberg

Die Gemeinde Baienfurt sowie die Achtalschule Baienfurt beteiligen sich erstmals an der Handy-Sammel-Aktion des Landes Baden-Württemberg.

In Deutschland schlummern geschätzt mehr als 124 Millionen Althandys in Schubladen – und mit ihnen mehr als 1000 Tonnen Kupfer, 500 Tonnen Kobalt, 18 Tonnen Silber, drei Tonnen Gold und eine Tonne Palladium.

Gebrauchte Mobiltelefone gehören nicht in den Hausmüll und sind selbst für den Elektroschrott viel zu schade. Denn Handys und Smartphones enthalten eine Menge Materialien, die recycelt werden können, um der Rohstoffknappheit und den oft menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen beim Abbau der seltenen Erden entgegenzuwirken. Durch die stetig zunehmende Digitalisierung werden die Rohstoffe immer knapper und teurer. Gleichzeitig wächst die Menge an Elektroschrott enorm an. Dieser Herausforderung, kann mit einer höheren Recyclingquote effektiv begegnet werden. Mehr Recycling bedeutet aber auch mehr Umweltschutz. Mit dem Handysammelcenter engagiert sich die Telekom ‒ gemeinsam mit ihren Sammelpartnern ‒ für mehr Umweltschutz und Ressourcenschonung. Für die Sammlung, die Aufbereitung und das fachgerechten Recycling von Mobiltelefonen, Smartphones und Tablets wurden sichere und nachhaltige Prozesse entwickelt. Im Telekom Recycling Center werden alle auf den Geräten noch vorhandenen Daten durch zertifizierte Fachunternehmen sorgfältig gelöscht. Der Rücknahmeprozess der Telekom entspricht hohen Sicherheitsstandards und wurde in Bezug auf den Datenschutz von der DEKRA zertifiziert.

Liebe Schülerinnen und Schüler, ab sofort könnt ihr eure alten Handys vor dem Konrektorat im Hauptgebäude und vor dem Rektorat in der Sammelbox abgeben.

Macht mit!

Weitere Information erhaltet ihr unter www.handysammelcenter.de

Neuer Konrektor an der Achtalschule

Als Nachfolger von Konrektor Herr Werner Fürst, welcher am 31.07.2020 in Ruhestand gegangen ist, hat das Staatliche Schulamt Markdorf zum 01.08.2020 Herr Marius Vees  berufen. Herr Vees hat sich sehr bewusst auf die Stelle als Konrektor an der Achtalschule  beworben und sich dabei in einem anspruchsvollen Auswahlverfahren gegen mehrere Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt.

In den letzten Jahren sammelte Herr Vees schon vielfältige berufliche Erfahrungen, auch als Konrektor. So hat sein beruflicher Werdegang als Lehrer an der GHS Burgrieden begonnen. Anschließend wurde er Konrektor an der Schulgemeinschaft Argental. Von da aus wechselte er als Konrektor zuerst an die Stefan-Rahl-Schule in Obereschach und dann an die Gemeinschaftsschule Kuppelnau in Ravensburg. Herr Vees ist verheiratet und hat drei Kinder.

Mit großem Engagement und Einsatz hat sich Herr Vees nun schon die ersten Wochen an der Achtalschule eingearbeitet und wichtige Aufgabengebiete übernommen. Wir freuen uns sehr, mit Herr Vees einen sehr erfahrenen und kompetenten Konrektor an unserer Schule zu haben und wünschen ihm viel Freude und die nötige Gelassenheit bei den täglichen Herausforderungen!

A.Lehle 01.09.2020

Archiv

Stöbern Sie im Archiv nach weiteren interessanten Berichten aus dem laufenden Schuljahr!

Hier geht es zum Archiv. Oder navigieren Sie nach oben zum Seitenanfang.

Weitere Archive: Schuljahr 2016-2017Schuljahr 2017-2018, Schuljahr 2018-2019, Schuljahr 2019-2020