Terminkalender

Alle wichtigen Termine im laufenden Schuljahr finden Sie auf der Seite Termine.


Speiseplan

Unser Küchenteam verwöhnt von Montag bis Freitag die kleinen und großen Gaumen mit gesunden, abwechslungsreichen Menüs einschließlich Salate und Desserts.

Speiseplan KW 25.pdf

Speiseplan KW 26.pdf


Elternbriefe

Aktuelle Termine und Informationen erhalten Sie mit den Elternbriefen.
Die letzten Elternbriefe können hier eingesehen werden:

Geänderte Eigenanteile in der Schülerbeförderung für 2018!

Aufruf zur Mithilfe: das "Gesunde Frühstück" vom 22.01.2018


Tennisjugend trainiert für Olympia

Tennis Landesentscheid am 11.06.2018

Am Montag, morgens 07:05 Uhr, fuhr unsere Mannschaft mit Fabian Dick, Lenni Schwarz, Lara Schwarz, Suela Kadrijaj, Lars Präg, Buracan Erol und der Begleitung Frau König und Herr Erol mit dem Zug von Ravensburg nach Stuttgart zum Finale der Landesentscheidung. Mit der U-Bahn und anschließender Busfahrt ging es zum veranstaltenden Verein TC Doggenburg.

Die Tennis-Cracks der Achtalschule mussten als erstes gegen den Sieger vom Regierungsbezirk Stuttgart antreten. Es war die Grundschule aus Gerlingen. In den Einzeln waren Fabian, Moritz, Lenni und Suela aktiv. Jedes Match ging im Kleinfeld bis 15 Punkte. Leider konnte nur Lenni seine Begegnung gewinnen. In derselben Besetzung ging es mit den Doppeln weiter. Zum Unentschieden hätte man beide Doppel gewinnen müssen. Leider konnte nur unser Doppel 2 mit Lenni und Suela gewinnen.

Damit war entschieden, dass unsere Mannschaft um Platz drei und vier kämpfen wird.

Unser nächster Gegner war die Schule Hochstetten. Die Achtalschule trat wieder in derselben Aufstellung an. Leider konnte Fabian gegen seinen Gegner nichts ausrichten. Jedoch Lenni gewann auch dieses mal und glich somit zum 1:1 aus. Die nächsten beiden Einzel bestritten Moritz, der tapfer kämpfte, aber dennoch verlor, und Suela, die souverän begann, kurz einbrach, und dann aber dennoch den Sieg holte. Beim Spielstand von 2:2 entschieden die beiden nächsten Doppel.

Fabian und Moritz spielten das Doppel 1, hatten tolle Ballwechsel, aber durch die größere körperliche Statur des Gegners bot sich keine Chance am Netz an ihnen vorbei zu spielen. Mit 10:15 Punkten waren sie ihren Gegnern unterlegen. Auch Lenni und Lars fanden keine Möglichkeit einen Sieg zu erspielen. Danach stand nun fest wir hatten den 4 Platz erreicht.

1. Platz Pestalozzischule Gerlingen,
2. Platz Sportschule Freiburg,
3. Platz Grundschule Hochstetten,
4. Platz Achtalschule Baienfurt

Nach der Siegerehrung erhielten die Kids ein Halstuch und 8 Eintrittskarten zum ATP Tennisturnier Weissenhof Mercedes Cup. Die Schüler gingen zu Fuß zur Anlage des Turniers. Dort erwarteten wir mit Spannung die Tennisprofis, die auf Rasen fighteten. Wir sahen die Nummer 1 der Welt, Tennisstar Roger Federer. Auf dem Center Court sahen wir das Match Mischa Zverev gegen Mikhail Youzhny.

Mit Begeisterung betrachteten wir die Aufschläge mit über 200 km/h, und die sehr langen und schnellen Ballwechsel der Männer. Zu unserer Freude gewann Zverev. Nach dem Match ergatterten unsere Kids ein Autogramm von ihm.

Mit diesen tollen Eindrücken begann die Heimreise. Leider mussten wir, bedingt durch das Unwetter, den Zug in Göppingen verlassen. Nach einigen Überlegungen und Wartezeit, organisierte Herr Erol zwei exklusive Fahrzeuge, die uns nach Ulm auf den Bahnhof brachten. Aber dort mussten wir mit Enttäuschung feststellen, dass auch hier der Zug nach Ravensburg nicht mehr fährt. Nur nach Biberach ging eine Zugverbindung. Dort wurden wir dann glücklicherweise von den beiden Müttern von Fabian und Moritz mit dem Auto abgeholt. Vielen Dank dafür, und natürlich auch den beiden Fahrern, die uns nach Ulm brachten. So endete unsere Odyssee.

Gerne nehmen wir nächstes Jahr wieder an diesem Wettbewerb teil und stellen uns dieser Herausforderung.

I. König, 11.06.2018

Unsere Tennis-Cracks Achtalschule im blauen T-Shirt

Tennisjugend trainiert für Olympia

Die Schulauswahl der Achtalschule Baienfurt qualifizierte sich, wie bereits berichtet, am 03. Mai 2018 beim Mannschaftswettkampf auf Kreisebene Ravensburg für das Regierungspräsidiumsfinale Tübingen. Gespannt fieberte das junge Tennis-Team diesem tollen Wettkampf entgegen. Man war sehr gespannt ob man auch bei den Siegern der Kreise mithalten kann. Dieses Finale fand am 17.05. in der Tennishalle Berg statt.

Dasselbe Team, verstärkt durch Moritz Bürkle, fuhr zur naheliegenden Tennishalle Berg. Es traten die Kreissieger aus Ulm, Meckenbeuren, Pliezhausen und Zollern gegen die Achtalschule Baienfurt an. Bei jeder Begegnung wurden wieder je 4 Einzel und je 2 Doppel im Kleinfeld auf Zeit gespielt.

Wir spielten gegen Ulm und siegten glatt mit 6:0, wir schlugen ebenso deutlich Meckenbeuren mit 6:0 und schlugen Pliezhausen mit 4:2. Genauso erfolgreich tat es uns die Mannschaft von Zollern nach. Sie verbuchten ebenfalls 3 Siege in Folge. Nun kam es zur Entscheidung in der letzten Begegnung gegeneinander. Bei den beiden ersten Einzeln gewann Moritz Bürkle, jedoch Suela Kadrijai unterlag ihrer starken Gegnerin. Beim Zwischenstand von 1:1 mussten unserer Nummer 1 Fabian Dick und Nr. 3 Lenni Schwarz ran. Fabian, ließ seinem Gegner keine Chance und holte den Punkt, Lenni Schwarz machte ein sehr starkes Match. Er holte einen sicher geglaubten Vorsprung seines Gegners wieder auf und gewann somit den 3. Punkt. Nun musste nur noch eines der beiden Doppel gewonnen werden. Unser Doppel 1 mit Fabian und Moritz spielten routiniert ihr Match und gewannen. Zeitgleich hatten Lenni und Suela ein Kopf-an-Kopf-Match. Beim Schlusspfiff stand es unentschieden. Ein Entscheidungsballwechsel wurde gespielt. Diesen holten sich Zollern. Der Endstand von 4:2 bescherte der Auswahl der Achtalschule den Sieg im Regierungspräsidiumsfinale.

Die Auswahl der Achtalschule hat sich nun für das „Baden-Württembergische Grundschulfinale“ 2018 in Stuttgart qualifiziert. Dort treffen nun die Sieger der 4 Regierungspräsidien (Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und wir, Tübingen) gegen einander an. Dieses Endspiel findet am 11. Juni 2018 beim Tennisclub Doggenburg in Stuttgart statt.

R. von Bank, 28.05.2018

Buracan Erol, Moritz Bürkle, Lenni Schwarz, Lars Präg, Rainer von Bank (Trainer), Lara Schwarz, Suela Kadrijai, Fabian Dick (vlnr)

„Infomobil Lernort Natur“ zu Gast in der Achtalschule

Am Mittwoch, den 16.05.2018, war das „Infomobil Lernort Natur“ zu Gast in der Primarstufe. Dies ist eine Initiative der Kreisjägervereinigung.

Die beiden Jäger, Herr Locher und Herr Brugger, kamen mit einem Anhänger voller Schautafeln, Fellen, Gebissen und Tierpräparaten und brachten damit den SchülerInnen der Klassen 3a und 3b die heimischen Wildtiere näher.

Es war zwar schon eine Weile her, aber die Kinder erinnerten sich gut daran, beim Thema „Überwinterungsstrategien der Tiere“ über Sommer- und Winterfelle gesprochen zu haben. Nun hatten sie Gelegenheit, mit der Hand wirklich einmal in so ein Winterfell hinein zu versinken und die Dicke zu erleben.

Auch konnten sie die Unterschiede von Fuchs-, Reh-, Dachs- und Wildschweinfell „erstreicheln“. Über das Hermelin war im Unterricht ebenfalls schon gesprochen worden und tatsächlich konnten zwei im Infomobil entdeckt werden. Einmal im braunen Sommer- und einmal im weißen Winterfell, das früher für Königsmäntel verwendet wurde, wie die Schülerinnen noch genau wussten.

Aber es gab noch viel mehr zu entdecken: Falke, Sperber, Bussard, Uhu, Rehkitz, Marder, Hase und andere konnten angeschaut und angefasst werden. Zudem standen die zwei Experten für wirklich alle Fragen der SchülerInnen zur Verfügung.

Vielen Dank dafür!

C. Schmidt, 16.05.2018

Mobile Industriewelt in Baienfurt

Ingenieur-Berufe erleben im Discover-Industry-Truck

Von der virtuellen Idee bis zum realen Produkt: Das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY – CHANCEN | BERUFE | ZUKUNFT macht in Baienfurt erlebbar, wie Ingenieurinnen und Ingenieure denken und arbeiten und wie viel Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken. Vom 17. bis 18. Mai erhalten die Schülerinnen und Schüler der Achtalschule Baienfurt Einblicke in den industriellen Produktentstehungsprozess. Junge MINT-Akademiker (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) begleiten sie bei der Reise durch die mobile Industriewelt und zeigen berufliche Perspektiven auf.

3D-scannen, programmieren, smart produzieren: Zu Beginn des Workshops in der mobilen Industriewelt zeigt ein multimedialer Rückblick, wie der gesellschaftliche und technische Fortschritt die industrielle Entwicklung immer mehr beschleunigte. Wie die effiziente Serienproduktion heute erfolgt und welchen Einfluss die digitale Transformation weiter nehmen wird, finden die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen an fünf Meilensteinen des Produktentstehungsprozesses und weiteren Exponaten heraus.

Unter Anleitung von Physikerin Katinka Ballmann und Ingenieur Dominik Weickgenannt verwandeln die Jugendlichen zum Beispiel mithilfe eines 3D-Scanners einen Prototyp in ein Computermodell. Ein Roboterarm kann mittels Koordinaten-Eingabe punktgenau gesteuert werden. Und wenn die Mädchen und Jungen ihr selbst konfiguriertes Produkt durch die intelligente Produktionsanlage steuern, lernen sie die „Smart Factory“ von morgen kennen.

Feuerwehrübung und Probealarm

Am Montag Nachmittag überraschte die Freiwillige Feuerwehr Baienfurt die SchülerInnen und Lehrkräfte mit einer realitätsnahen Feuerwehrübung. Begleitet von künstlichen Rauchschwaden, die aus dem Hauptgebäude kamen, liefen die SchülerInnen ruhig und diszipliniert zum Sammelpunkt hinter der kleinen Schulturnhalle, während die Feuerwehr schon in vollem Einsatz war.

Insbesondere die Rauchschwaden sorgten für Unsicherheit bei einigen SchülerInnen, schließlich war keine Probe angekündigt und selbst die Lehrkräfte wurden überrascht. Es flossen aber nicht nur Tränen der Befangenheit sondern auch Tränen der Erleichterung bei denjenigen, denen der Probealarm mitten in eine Klassenarbeit platzte.

Vorausschauend hat die Schulleitung einen verdeckten Termin zur „Manöverkritik“ im Rahmen einer Dienstbesprechung anberaumt, sodass eine Auswertung der Feuerwehrübung am Mittwoch Nachmittag gemeinsam mit Feuerwehrkommandant Herr Forderer stattfinden kann.

O. Arndt, 07.05.2018

Tennisjugend trainiert für Olympia

Am 03. Mai 2018 fand der Mannschaftswettkampf auf Kreisebene Ravensburg in der Kuppelnau Sporthalle RV statt. Dieser Schulwettkampf wurde im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia durchgeführt. Durch die Kooperation Schule und Verein konnte die Achtalschule Baienfurt in Verbindung mit der SG Baienfurt Tennis eine Schulmannschaft stellen. Es durften alle Grundschulen aus dem Kreis Ravensburg teilnehmen. Bei jeder Begegnung wurden je 4 Einzel und je 2 Doppel im Kleinfeld mit Softball auf Zeit gespielt.

Das erste Match musste die Mannschaft der Achtalschule gegen die Blitzenreuter Grundschule bestreiten. Nach den vier Einzeln und zwei Doppeln stand es 5:1 für die Baienfurter Achtalschule.

Danach kam die nächste Begegnung, gegen die Schülermannschaft aus Weingarten. Auch dort konnte ein deutlicher Sieg erreicht werden. Mit 6:0 ging man von den Tennisfeldern.

Nun folgte die stärkste Mannschaft von der Schule Horgenzell. Da wir nun die Chance hatten das Turnier zu gewinnen, steigerte sich unsere Nervosität. Nach den ersten Einzelbegegnungen stand es 1:1. Das nächste Einzel konnte Lara Schwarz für Baienfurt gewinnen. Jedoch Fabian Dick verlor knapp in seinem spannendsten Match, gegen die beste Spielerin aus Horgenzell. Der Endstand war zum Schluss 3:3.

Die Ergebnisse aller Begegnungen wurden berechnet. Da Lenni Schwarz sein Einzel mit 17:5 gewann, gingen wir als Sieger hervor.

Nun folgte eine schöne Siegerehrung, mit Urkunde. Dazu erhielt jedes Kind einen Eintritt in den Spielepark Lufti.

Durch diesen Sieg hat sich die Achtalschule Baienfurt für das Regierungspräsidiumsfinale qualifiziert. Das findet dann am 17.05. in der Tennishalle Berg statt.

I. König, 04.05.2018

Lara Schwarz, Buracan Erol, Lars Präg, Fabian Dick, Lenni Schwarz, Suela Kadijar (vlnr)

Die Klassen 3a und 3b berichten vom Lesefestival

     
Elina:   Am 25.4.2018 waren wir auf dem Lesefestival.
     
Benjamin:   Wir waren in Ravensburg.
     
Matteo:   Wir waren zu Besuch bei Schwäbisch Media.
     
Nico:   Da hatten wir eine schöne Präsentation.
     
Cosmin:   Was mich überrascht hat, ist, dass zwei andere Klassen da waren.
     
Klara:   Frau Schwendemann hat uns ihr neues Buch vorgestellt: Alles über Medien.
     
Mara:   Sie selber ist Journalistin und schreibt für „Wieso? Weshalb? Warum?“
     
Alina:   Frau Schwendemann hat tolle Bücher geschrieben.
     
Colien:   Sie hat schon über 20 Bücher geschrieben.
     
Emma:   2013 hat sie ein Pferdebuch geschrieben.
     
Felix:   (In echt) gesehen habe ich nur ein Buch, aber sehr viele auf der Leinwand.
     
Xenia:   Frau Schwendemann hat uns viele Fragen gestellt. Zum Beispiel: „Was sind Medien?“
     
Abel:   Manches war kompliziert.
     
Ida:   Sie hat uns auch etwas über Emojis erzählt. Jeder kann sie anders verstehen. Was über Fake News hat sie uns mit einer Katze mit 6 Köpfen erzählt.
     
Redon S.:   Besonders toll fand ich das über YouTube.
     
Noah:   Aber die Stühle haben immer gequietscht, das war nicht so toll.
     
Vivien:   Besonders gut hat mir das Quiz gefallen.
     
Elena:   Ich hatte 3 von 3 Fragen richtig.
     
Redon B.:   Jemand hat uns fotografiert.
     
Jule:   Am schönsten fand ich, dass ich bei der Power-Point-Präsentation immer das nächste Bild anklicken durfte.
     
Ruwen:   Es war dort sehr toll. Das einzige war, dass sie (Frau Schwendemann) zu schnell geredet hat.
     
Alisa:   Ich fand, dass sie langsam geredet hat.
     
Sarah:   Was ich nicht so toll fand ist, dass die Führung ausgefallen ist.
     
Franka:   Am Ende war es noch ein bisschen doof, denn der Spielplatz war schon voll mit anderen Kindern. Dafür haben wir „Faules Ei“ und „Kettenfangen“ gespielt.
     

Aktionswoche Zukunft und Beruf

Unter diesem Motto fanden die beiden diesjährigen Berufsorientierungswochen mit insgesamt 42 Schülern aus Klassenstufe 8 der Gemeinschaftsschule Baienfurt statt.

Nach einer kurzen Einführung in die gemeinsamen Wochen stand ein Berufsfeldtest auf dem Programm. Es galt herauszufinden, ob die Schüler eher Begabungen im technischen, handwerklichen, kreativen, sozialen oder kaufmännischen Bereich haben und welche Berufe zu ihnen passen könnten. Die von der IHK gesandten Ausbildungsbotschafter berichteten anschaulich über die Berufsbilder Forstwirt, Elektroniker, Verwaltungsfachangestellte, Friseur, Bäcker, Straßenwärter, Werkzeugmechaniker und Schreiner.

Ein Besuch der Polizei war durch die Präsentation der Arbeitskleidung incl. Zubehör und der Laufbahnmöglichkeiten besonders interessant.

Durch die Besichtigung unseres Bildungspartners Fa. Kiesel, Baienfurt konnten sich die Schüler ein genaueres Bild über Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort machen. Mit dem dort gehörten Ausbildungsknigge sind die Jugendlichen nun sicher fit bei der nächsten Bewerbung.

In diesem Jahr besuchte uns auch das Ausbildungszentrum Bau aus Sigmaringen und präsentierte die abwechslungsreichen und zukunftsorientierten handwerklichen Bauberufe. Die Gesundheitsakademie in Weingarten und die Deutsche Bahn rundeten den Einblick in die verschiedensten Berufsfelder ab.

Am Donnerstag war ein tieferer Einblick in die MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) möglich. Ebenso beeindruckend präsentierten sich die Firmen EBZ in Ravensburg und TOX Pressotechnik Weingarten bei den Betriebsbesichtigungen.

Im BIZ der Agentur für Arbeit führten die Schüler einen Berufswahltest durch, mit dem nun eine passgenaue Karrierebegleitung an der Schule stattfinden kann.

Die Lerngruppenleiter Herr Neumann und Herr Vees, sowie die Karrierebegleiterin der Achtalschule Sabine Jocham können auf abwechslungsreiche und gewinnbringende Wochen mit disziplinierten Schülern sowie engagierten Firmen und Einrichtungen zurückblicken.

Der besondere Dank gilt: Der evang. Kirchengemeinde für die Überlassung der Räume, sowie den Mitarbeitern folgender Firmen und Einrichtungen: Unseren Bildungspartnern Haare Markus Herrmann (Ravensburg) und Fa. Kiesel (Baienfurt), der IHK Ravensburg, dem Ausbildungszentrum Bau in Sigmaringen, der Polizei Ravensburg, TOX Pressotechnik, EBZ Ravensburg, der Gesundheitsakademie Weingarten, der Deutschen Bahn und dem Förderkreis der Achtalschule für die finanzielle Unterstützung.

S. Jocham, 24.04.2018

Weiterhin großes Vertrauen in die gute Arbeit

In den letzten Wochen waren die Schulanmeldungen der kommenden Erst- und Fünftklässler für das Schuljahr 2018/19.

Für die drei ersten Klassen haben sich 61 Schülerinnen und Schüler angemeldet und für die beiden kommenden fünften Klassen haben sich 35 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Die Achtalschule ist mit knapp 500 Schülerinnen und Schülern in allen Klassenstufen zweizügig und eine der größten Gemeinschaftsschulen im Landkreis Ravensburg.

Wir freuen uns sehr über das entgegengebrachte Vertrauen in unsere gute schulische Arbeit und unser sehr gutes Bildungsangebot, welches mit Sozialprojekten, der Kooperation mit der Musikschule RV, verschiedenen Fremdsprachen, einem Sport-Profil und einem naturwissenschaftlich-technischen Profil, einer umfassenden Berufs- und Schulwegeplanung und vielem mehr, sehr umfassend ist.

Da die Achtalschule als Gemeinschaftsschule von Klasse 5 bis 10 auf drei Niveaustufen arbeitet, können wir mit unseren Lehrkräften aus dem Gymnasium, der Realschule und der Hauptschule auch verschiedene Schulabschlüsse wie den Realschulabschluss nach Klasse 10 oder den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 anbieten.

Für unsere Abschlussklassen haben wir mit der Edith-Stein-Schule in Ravensburg einen Kooperationspartner, welcher verschiedene berufliche Gymnasialwege, aber auch viele andere weiterführende Schulwege nach Klasse 9 und 10 anbietet.

Weitere Informationen zu unserer Schule und unserer Arbeit erhalten Sie, indem Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen oder über die Informationen auf diesen Webseiten.

A. Lehle, Schulleiter, 20.04.2018

Erstmals besuchen Schüler aus Goito, Oberitalien für mehrere Tage die Gemeinde und die Gemeinschaftsschule

Es war und ist ein neuer Höhepunkt in den Aktivitäten mit unseren kommunalen Partnerschaften; diesmal im Besonderen mit unserer Partnergemeinde Goito, südlich des Gardasees und unweit von Mantua und Verona gelegen.

Mehr als 60 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe hatten vergangene Woche zusammen mit ihrem Rektor Prof. Panini und mit mehreren Lehrerinnen und Lehrern unsere Gemeinde Baienfurt zusammen mit der Achtalschule-Gemeinschaftsschule besucht und sich wie zu Hause gefühlt.

Neben intensiven schulischen Begegnungen beeindruckten selbstverständlich auch die Besichtigung der Basilika in Weingarten, eine Stadtführung in Ravensburg, ein Abstecher an den Bodensee und das Märchenschloss Neuschwanstein. Wie immer hat der Erfolg viele Beteiligte und das war auch diesmal so.

Dabei einen ganz besonderen Dank an die Leiterin unserer Geschäftsstelle Gemeindepartnerschaften, Marion Stephan, die die gesamte Organisation sehr erfolgreich in Händen hielt und dafür von unseren italienischen Freunden, sowie von der Achtalschule mit „summa cum laude“ ausgezeichnet wurde.

Einen weiteren herzlichen Dank an Uwe Schmidt vom Partnerschaftsbeirat, der in den Beziehungen zu Goito bleibende Spuren geschaffen hat, gemeinsam mit Werner Muscheid vom Liederkranz Baienfurt.

Und ebenso einen herausragenden Dank an Waltraud Kempter, Lehrerin Katja Thiel und die vielen Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die für die Schülerinnen und Schüler geradezu rund um die Uhr Ansprechpartnerinnen waren, immer zur Stelle waren und sie begleitet haben.

Adriana Hinder-Dittrich, Sabrina Siegel, Katja Thiel, Natalia De Pascale Speck, Nicola Sannelli und auch Margret Welsch, Leiterin des Freundeskreises Mantua in Weingarten. Mittelpunkt und Höhepunkt war natürlich die freundschaftliche Zusammenkunft mit den Schülerinnen und Schülern unserer Gemeinschaftsschule, verbunden mit einem sehr harmonischen familiären Empfang. Dafür einen großartigen Dank an Rektor Andreas Lehle, Konrektor Werner Fürst, an das gesamte Lehrerkollegium und nochmals im Besonderen an den Schulchor mit Leiterin Carmen Jerg, an die Bläsergruppe mit Leiterin Maike Albrecht und an die Schülertrommler mit Dirigent Mark Eisenbarth.

Darin eingeschlossen ist auch das Mensateam mit Leiterin Monika Brenner und unser schulischer Hausmeister Michael Zink.

Insgesamt danke ich allen, die sich in dieser Zeit und in allen Tagen für unsere gemeindlichen Partnerschaften engagiert haben und das auch weiterhin tun werden.

Auf diesem guten Wege wird der verbindende europäische Gedanke und die verbindende europäische Idee nachhaltig realisiert.

Natürlich wollen wir das gerade auch mit unseren Freunden in Goito fortführen und so steht für 2019 ein Besuch unserer Schülerinnen und Schüler in Goito fest auf dem Programm.

Günter A. Binder, Bürgermeister, 17.04.2018

Archiv

Stöbern Sie im Archiv nach weiteren interessanten Berichten aus dem laufenden Schuljahr!

Hier geht es zum Archiv. Oder navigieren Sie nach oben zum Seitenanfang.

Weitere Archive: Schuljahr 2016-2017