Terminkalender

Alle wichtigen Termine im laufenden Schuljahr finden Sie auf der Seite Termine.


Speiseplan

Unser Küchenteam verwöhnt von Montag bis Freitag die kleinen und großen Gaumen mit gesunden, abwechslungsreichen Menüs einschließlich Salate und Desserts.

Speiseplan KW 42.pdf

Speiseplan KW 43.pdf


Elternbriefe

Aktuelle Termine und Informationen erhalten Sie mit den Elternbriefen.
Die letzten Elternbriefe können hier eingesehen werden:

Aufruf des Elternbeirats: das "Gesunde Frühstück" vom 05.10.2017

Bildungsangebote Primarstufe 2017-18 (Vorderseite) vom 12.09.2017

Bildungsangebote Primarstufe 2017-18 (Rückseite) vom 12.09.2017

Bildungsangebote Sekundarstufe 2017-18 (Vorderseite) vom 12.09.2017

Bildungsangebote Sekundarstufe 2017-18 (Rückseite) vom 12.09.2017

Lehrerausflug 2017

Getreu dem Motto „Natur pur“ machten wir, das Lehrerkollegium, uns auf Richtung Blitzenreuter Seenplatte – denn: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!

Den fröhlichen Auftakt zum gemeinsamen Wandern machte ein zünftiges Vesper mit genügend Zeit zum Plausch.

Bis dann Lokalmatador und Wanderführer Josef Fürst uns mit auf eine Reise nahm, die entlang am Häckler Weiher, über den Dohlenbretterweg, hin zum Riedmäckerlesweg, mit einem Abstecher zum Vorsee, in einer großen Schlaufe wieder zum Häckler Weiher führte.

Diese Reise war gespickt mit Anekdoten, Gedichten und vielem Wissenswerten.

Und diese Mischung aus Natur, Geschichtlichem und netten Geschichten gepaart mit wunderschönen Ausblicken – sei es auf Seen, Tümpel und Moore oder das gigantische Alpenpanorama – machten unsere Wanderung durch die Blitzenreuter Seenplatte komplett.

Nach unserer mehrstündigen Wanderung gab es dann als Abrundung des Tages eine gemeinsame Grillage am Häckler Weiher mit open end.

N. Heim, 05.10.2017

Kooperationsvertrag mit der Edith-Stein-Schule

Kooperationsvertrag zwischen Achtalschule Baienfurt und Edith-Stein-Schule Ravensburg & Aulendorf (aus der Schwäbischen Zeitung, fg)

Im Rathausfoyer ist am 28. September ein wichtiger Schritt für die Zukunft unserer Achtalschule – Gemeinschaftsschule im nördlichen Schussental - gemacht worden: Die Kooperation mit der Edith-Stein-Schule Ravensburg & Aulendorf wurde vertraglich besiegelt. Dabei waren neben den Vertretern beider Erziehungseinrichtungen auch Gemeinderäte, Schüler, Eltern und ehrenamtliche Mitarbeiter. Bürgermeister Binder wies bei der Begrüßung auf das ebenfalls zukunftsweisende genau 27 Jahre alte Duale System Deutschland und die begonnene bauliche Weiterentwicklung der Baienfurter Achtalschule hin. Der Gemeinderat habe jüngst konkrete Beschlüsse für das 13 Millionen-Projekt gefasst, um unserer Jugend neue Bildungschancen bis zur Fachhochschulreife oder zum Abitur zu eröffnen.

Der Baienfurter Rektor Andreas Lehle erläuterte an Schaubildern die Angebotsvielfalt an der Gemeinschaftsschule, einer „Schule für Alle“, ob auf Berufe wie Handwerk, Kaufmann oder Akademiker gezielt werde. Bei verschiedenen Begabungen oder Behinderungen gelte gemeinsames Lernen, „von einander und mit einander“ bis zum Basisniveau Hauptschulabschluss, mittlerem Niveau oder erweitertem Niveau mit Gymnasiumreife. „Vielfalt macht schlauer“.

Rektor Peter Greiner von der Edith-Stein-Schule zitierte Joseph Beuys mit „Jeder Mensch ist ein Künstler“ und betonte die individuelle Förderung und beruflichen Perspektiven der Schüler. Darauf verwies auch die Abteilungsleiterin Berufskolleg Andrea Arnhold, seit bald 20 Jahren auch Gemeinderätin in Baienfurt. Die Kooperation beider Schulen sei mehr als eine Bildungspartnerschaft und bringe der Achtalschule die angestrebte Oberstufe mit neuem pädagogischem Konzept, auch durch Lehreraustausch. Für beide Schulen würden spezielle Fortbildungen der Lehrkräfte geplant und mit dem Vertrag langfristige Ziele erreicht. Die Achtalschule erhalte nun eine erweiterte Bedeutung für die Region. Das werde auch vom Schulamt Markdorf unterstützt, was in der Anwesenheit von Schulrätin Tania Hastings zum Ausdruck kam.
 

von links Konrektor Werner Fürst, Frau Schulrätin Tania Hastings, Schulleiter Peter Greiner, Rektor Andreas Lehle, Abteilungsleiterin und Gemeinderätin Andrea Arnhold, Bürgermeister Günter A. Binder

Schullandheim der Klasse 6 a/b

Vom 25.-27. Oktober 2017 waren die Klassen 6a und 6b gemeinsam im Schullandheim in Bad Hindelang. Im Folgenden berichten Schüler/innen der Klasse 6 b über ihren 3-tägigen Aufenthalt.

Die Reise

Wir tragen uns um 8:00 Uhr morgens vor der Schule. Unser Bus Müller Reisen sind wir nach Bad Hindelang gefahren. Die Fahrt hat eine eineinhalb Stunden gedauert und wir sind um 11:00 Uhr angekommen.

Am letzten Tag war schönes Wetter und ungefähr um 9:00 Uhr kam unser Bus. Wir sind dann 2 Stunden gefahren wegen Verkehr und sind 11:30 Uhr angekommen. Wir müssten eigentlich um 11:00 Uhr ankommen.

(Daniel, Can, Maurice)

Die Unterkunft

Das Haus war sehr groß, die Jungs hatten eine Etage und die Mädchen hatten eine Etage. Es gab einen Kletterraum mit neben dran noch ein Sofa, Radio und Air Hockey. Die Küche war schön und wir hatten einen super Ausblick auf die Berge. Neben der Küche ging es einen Gang nach oben zu der Rezeption. Es ging eine längere Treppe nach unten und man kam dann zur Dreckschleuse, wo man die Schuhe umtauschen konnte. Es ging rechts die Treppe runter und man kam in einen Raum wo man Musik hören konnte und Tischtenns spielen konnte. Neben dran gab es noch Sportmatten.

(Tabea, Soraya, Leonie)

Aktionen im Schullandheim

Am ersten Tag wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Alle Gruppen gingen in die Berge, jede der Gruppen musste mit ihren DAV (Deutscher Alpenverein)Begleitern gemeinsam in den Gruppen Aufgaben lösen. Am Abend haben wir Stockbrot gemacht. Am zweiten Tag mussten wir um 9:00 Uhr wieder zu den DAV Begleitern gehen. Wir wurden wieder in drei Gruppen eingeteilt. Es gab drei Aufgaben, die die Gruppen überwinden mussten.

Die erste Aufgabe war: Wir mussten erst eine Seilbrücke überqueren. Die zweite Aufgabe war: Wir durften eine Seilrutsche herunter fahren. Die dritte Aufgabe war: Man musste eine Leiter angeseilt hochklettern. Die anderen mussten zu zweit oder dritt die Leiter heben oder die Kinder abseilen.

Leider mussten wir am dritten Tag schon wieder heim. Wir hatten viel Spaß.

(Tobias, Erik H., Samuel)

Das Essen

Wir kamen am Mittag an. Wir wurden rumgeführt. Zwei Stunden später gingen wir essen. Es gab Würstchen mit Kartoffelbrei und Salat. Es war sehr lecker.

Am Abendessen gab es Reis mit Soße und Rindfleisch. Am nächsten Tag gab es zum Frühstück sehr viel Auswahl. Wir aßen Brötchen mit Salami und Müsli mit Milch oder Jogurt. Wir haben uns ein Lunchpaket gemacht für den Mittag, denn es war geplant den ganzen Mittag was zu machen.

Am Abend aßen wir Spaghetti Bolognese, weil es unser letzter Abend war. Am nächsten Morgen aßen wir Brötchen mit Käse und wieder Müsli. Alles war sooo lecker. Es hat sehr geschmeckt.

(Sarah, Nicole, Asia)

Die Abendgestaltung

Am ersten Abend haben wir überm Feuer Stockbrot gemacht. Am zweiten Abend hatten wir Freizeit. Wir durften machen was wir wollten. Manche haben Party im Boulderraum gemacht und die anderen haben entweder Karten oder Tischtennis gespielt. Manche haben aber im Bett ihre Zeit verbracht. Abends ab 22 Uhr sollten es Ruhe im Haus sein. Manche haben auch die Nacht durchgemacht, aber trotzdem sollten sie leise sein.

(Filip, Erik B., Philipp)

Neue KollegInnen an der Achtalschule

Mirijam Steinhauser

Seit dem Schuljahr 2017/2018 arbeite ich als Lehrerin an der Gemeinschaftsschule in Baienfurt. Dies freut mich besonders, da ich schon über zehn Jahre gerne in dieser Gemeinde lebe. Ich bin verheiratet und habe eine kleine Tochter. Nach meinem Studium der Fächer Deutsch, Kunst und ev. Religion für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen habe ich von 2009 bis 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Deutsch an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten gearbeitet, dort eine Bilderbuchsammlung betreut und unter anderem auch Ferienprogramme für Kinder geleitet. Das Referendariat absolvierte ich anschließend von 2014 bis 2015 an der Grundschule in Mochenwangen. Nun bin ich nach zweijähriger Elternzeit mit einer halben Stelle wieder in den Beruf eingestiegen und freue mich auf die Arbeit mit den Schülerinnen und im Kollegium.

Carola Krebs

Ich bin bei der Gemeinde Baienfurt die Kinder- und Jugendbeauftragte und bin mit 50% als Schulsozialarbeiterin an der Achtalschule beschäftigt. Hier werde ich die beiden SchulsozialarbeiterInnen unterstützen. Durch verschiedene Gruppenaktivitäten, Einzelfallhilfe aber auch durch die Öffnung des Jugendtreffs X-Zone in der Mittagspause ist meine Arbeit mit den SchülerInnen abwechslungsreich.

Die Spinning AG am Donnerstag ist ein weiteres Highlight für mich. Dadurch, dass ich als Jugendtrainerin im Bereich Fußball mit Jugendlichen schon gearbeitet habe und ehrenamtlich beim ambulanten Hospizverein Weingarten/Baienfurt/Baindt/Berg arbeite, werde ich versuchen dieses Vorwissen in meine Arbeit miteinfließen zu lassen. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aktivitäten und vor allem auf die Zusammenarbeit mit den beiden SchulsozialarbeiterInnen, den LehrerInnen und den SchülerInnen. 

Johannes Vees

Mein Name ist Johannes Vees und ich bin seit diesem Schuljahr an der Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule Baienfurt tätig. Während meines Realschullehramtsstudiums an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (Sport, Englisch, Deutsch) konnte ich ein Auslandssemester an einer US-amerikanischen Universität absolvieren. Nach dem Vorbereitungsdienst arbeitete ich mehrere Jahre an einer Realschule, bevor ich im Rahmen eines Promotionskollegs für drei Jahre in den Fachbereich Deutsch der PH Weingarten abgeordnet wurde.

In meiner Freizeit bin ich begeisterter Fußballer. Nachdem ich bei der SG Baienfurt das Fußballspielen erlernt hatte, trat ich für knapp zwei Jahrzehnte für den FV Ravensburg in der Jugend und später in der fünften Liga gegen den Ball.

v.l.n.r.: Lehrerin Fr. Dr. Steinhauser, Schulsozialarbeiterin Fr. Krebs, Realschullehrer Hr. Vees

Bei der Kartoffelernte

Am Montag, den 25.09.2017, durften wir, die Klassen 3a und 3b, auf einem Feld der Familie Kapler bei der Kartoffelernte dabei sein.

Zunächst grub Herr Kapler für uns eine Kartoffelpflanze mit der Grabegabel aus. Von der Mutterkartoffel war nicht mehr viel übrig. Aber viele neue Kartoffeln kamen zum Vorschein.

Früher wurden alle Kartoffeln auf diese Weise einzeln ausgegraben. Viele Leute waren damit beschäftigt. Heute übernimmt diese Arbeit eine Maschine, der Kartoffelroder. Herr Kapler erklärte uns wie dieser funktioniert. Wir schauten uns alles ganz genau an.

Die Kartoffeln, die auf dem Acker zurück blieben, durften wir aufsammeln und mit nach Hause nehmen. Es war ein toller Lerngang, für den wir uns bei Familie Kapler ganz herzlich bedanken!

C. Schmidt für die Klassen 3a und 3b, 25.09.2017

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler

Vergangene Woche, am Dienstag, dem 12.09.2017 begann für unsere neuen Fünftklässler das neue Schuljahr. Die 43 Schülerinnen und Schüler kommen aus Wolpertswende, Mochenwangen, Baindt, Weingarten und natürlich Baienfurt.

Der erste Schultag für die neuen Fünfer begann mit einer kleinen Feier, welche musikalisch durch die Trommler der GMS, unter Leitung von Herrn Eisenbarth und dem Schulchor unter Leitung von Frau Albrecht umrahmt wurde. Für das leibliche Wohl sorgte wieder einmal der Förderkreis.

In seiner Rede begrüßte der Rektor auch explizit die Eltern der neuen Fünftklässler und betonte wie wichtig eine vertrauensvolle Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule ist, um eine gelungene Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen.

Unseren Fünftklässlern und allen anderen Schülerinnen und Schüler unserer Schule wünschen wir ein erfolgreiches und zufriedenes neues Schuljahr!

A. Lehle, 15.09.2017

Einschulung der Erstklässler

Am Freitag, den 15.09.2017 wurden 42 neue Erstklässler in unserer Schule eingeschult. Mit einem festlichen ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pfarrer Seyboldt und Pfarrer Staudacher, hat der Tag begonnen. Anschließend wurden alle neuen Schulkinder und ihre Eltern von Herrn Lehle in der Turnhalle begrüßt und die Kinder der 2. Klasse unter der Leitung von Frau Güls, Frau Praefcke und Frau Jerg hießen die Erstklässler mit einem tollen Theaterstück und verschiedenen tollen Liedern herzlich willkommen. Auch die Flötengruppe von Frau Hennig spielte zur Begrüßung unserer neuen Erstklässler. Besonders gefreut haben wir uns, dass sogar der Bürgermeister der Gemeinde Baienfurt, Günter A. Binder, die Kinder und Ihre Eltern begrüßte und willkommen hieß.

Die Bewirtung übernahm wie immer in den letzten Jahren unser engagierter Förderkreis. Herzlichen Dank dafür!

Wir wünschen allen unseren neuen Schulkindern und Ihren Eltern einen guten Start ins Schulleben!

Anmeldungen für die Gemeinschaftsschule

In den letzten Wochen waren die Schulanmeldungen der kommenden Erst- und Fünftklässler für das Schuljahr 2017/18.

Für die beiden ersten Klassen haben sich 42 Schülerinnen und Schüler angemeldet und für die beiden kommenden fünften Klassen haben sich 39 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Die Achtalschule ist somit in allen Klassenstufen zweizügig.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht als PDF.

Archiv

Stöbern Sie im Archiv nach weiteren interessanten Berichten aus dem laufenden Schuljahr!

Hier geht es zum Archiv. Oder navigieren Sie nach oben zum Seitenanfang.