TAG DER OFFENEN TÜR

Wir laden Sie, liebe Eltern, mit Ihrem Kind herzlich ein, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, unsere Schule kennen zu lernen.

Freitag, 2. Februar 2018, 16:00 – 19:00 Uhr

Hauptgebäude Sekundarstufe
Ravensburger Str. 10/1

Verpassen Sie nicht den Auftakt um 16:00 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie mit dem Einladungsschreiben.


Mitarbeiter/innen für die Betreuung gesucht

Wir suchen Verstärkung in der Betreuung für unsere
Schüler/innen in der Primarstufe und Sekundarstufe!

Die Achtalschule sucht für die Betreuung in der Mittagspause weitere
Mitarbeiter/innen als Jugendbegleiter/innen.

Die Arbeitszeit ist von 12:00 – 14:15 Uhr von Montag bis Donnerstag.

Es ist nicht Voraussetzung, dass Ihr Einsatz an allen Tagen möglich ist.
Die Vergütung erfolgt nach dem Jugendbegleiterprogramm.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit
uns auf: Tel. 07 51 / 5 69 60-13 oder per E-Mail an susanne.riedter(at)achtalschule.de

A. Lehle, Rektor


Terminkalender

Alle wichtigen Termine im laufenden Schuljahr finden Sie auf der Seite Termine.


Speiseplan

Unser Küchenteam verwöhnt von Montag bis Freitag die kleinen und großen Gaumen mit gesunden, abwechslungsreichen Menüs einschließlich Salate und Desserts.

Speiseplan KW 08.pdf

Speiseplan KW 06.pdf


Elternbriefe

Aktuelle Termine und Informationen erhalten Sie mit den Elternbriefen.
Die letzten Elternbriefe können hier eingesehen werden:

Geänderte Eigenanteile in der Schülerbeförderung für 2018!

Elternbrief zum Jahresende 2017 vom 07.12.2017

Aufruf des Elternbeirats: das "Gesunde Frühstück" vom 05.10.2017

Mittagspause an der Achtalschule

Es gibt vielzählige Angebote für die Mittagspause.

Es gibt viele Sport Angebote, Technik usw:

Außerdem kann man in das Schüler Café gehen dort gibt es Saft Cocktails und Milch Cocktails. Die X-Zone ist ein Raum in dem man chillen kann, trinken und Süßlichkeiten [sic] kaufen kann, man kann auch noch Tischkicker und andere Spiele spielen. Auf dem Pausenhof kann man auch Tischtennis und Basketball spielen.

In dem Glaskasten kann man auch Spiele spielen, vor dem Glaskasten gibt es auch einen Vorraum wo man auch chillen kann aber man kann es auch so machen wie Raphael und Noah einfach die Beine hoch und chillen.

Noah & Raphael (Klasse 7a), 25.01.2018

Herzliches Dankeschön

an alle Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter
und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Am Montag, den 22. Januar fand das jährliche Zusammensein der Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter, welche im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unsere Schule unterstützen, sowie der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft und Gemeinde in der Mensa der Achtalschule statt.

Zu Beginn begrüßten Herr Bürgermeister Günter A. Binder und Rektor Lehle die Anwesenden und sprachen den insgesamt fast 70 Personen (leider konnten an dem Abend nicht alle dabei sein) ihren herzlichen Dank für ihre sehr engagierte und wichtige Arbeit aus!

Anschließend gab es in einer lockeren und gelösten Atmosphäre für alle ein sehr schmackhaftes und reichhaltiges Abendbuffet und viele interessante und intensive Gespräche.

A. Lehle, 23.01.2018

Landesvorsitzende der GEW Doro Moritz besucht uns

Am 18. Januar besuchte Doro Moritz, Landesvorsitzende der GEW, Ottmar Rupp, Personalratsvorsitzender des Schulamtsbezirkes Markdorf, Tania Hastings, Schulrätin am Staatl. Schulamt Markdorf, August Schuler, Landtagsabgeordneter der CDU, Carmen Kremer, Kreisvorsitzende der Grünen, Bürgermeister Günter A. Binder, die Elternbeiratsvorsitzenden Herr Dittrich und Herr Luik die Achtalschule Baienfurt.

Anlass war, dass Doro Moritz sich an ausgewählten Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg einen Eindruck der geleisteten Arbeit machen wollte.

Zum Auftakt des Besuches begrüßte Rektor Andreas Lehle die Anwesenden und erläuterte die Eckpunkte und die Arbeitsweise der Achtalschule. Durch einen kurzen Film, welcher die Medien AG in den letzten Tagen hergestellt hat, wurde die Achtalschule unterhaltsam und eindrücklich vorgestellt.

Bürgermeister Binder zeigte in seiner Ansprache auf, welch große Bedeutung die Gemeinschaftsschule in Baienfurt hat. Als eine Schule vor Ort, welche sowohl die Grundschule mit den Klassen 1-4 mit Frühbetreuung und Hort anbietet, als auch eine weiterführende Schule mit den Klassen 5-10 mit Ganztagesangebot, welche den Realschulabschluss nach Klasse 10 und den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 anbietet, kann Baienfurt ein hervorragendes schulisches Angebot machen. Investitionen der Gemeinde bezüglich des Neubaus an der Grundschule und des Neu- und Umbaus der Gemeinschaftsschule in Höhe von mehr als 12 Millionen Euro dokumentieren die Zukunft und Wichtigkeit des Schulstandortes Baienfurt, so Bürgermeister Günter A. Binder.

Doro Moritz zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der Achtalschule. Bei einem Rundgang durch die Lerngruppen 8 und 9 konnte Sie sich ein Bild davon machen, wie unsere Schülerinnen und Schüler auf verschiedenen Niveaustufen arbeiten.

August Schuler, Landtagsabgeordneter der CDU lobte die Arbeit der Achtalschule und attestierte ihr eine qualitätsvolle und nachhaltige Arbeit. Er hob hervor, dass er großes Interesse an der erfolgreichen Arbeit der Achtalschule hat und sie ja schon vor einem Jahr besucht hat.

Carmen Kremer, Kreisvorsitzende der Grünen besuchte die Achtalschule zum ersten Mal und freute sich, dass sehr viele Schülerinnen und Schüler den mittleren Bildungsabschluss anstreben.

Die Elternbeiratsvorsitzenden Herr Dittrich und Herr Luik erwähnten bei der abschließenden Diskussionsrunde die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit der Schule und die Wichtigkeit, ein solch gutes und zukunftsorientiertes schulisches Angebot vor Ort zu haben.

Abschließend wurde von allen Beteiligten der interessante und aufschlussreiche Einblick in die Arbeit der Gemeinschaftsschule Baienfurt hervorgehoben und gelobt.

Lesen Sie auch den Artikel in der Schwäbischen Zeitung.

Bei Interesse kann man die Arbeit der Gemeinschaftsschule Baienfurt jederzeit vor Ort ansehen und sich informieren. Einfach telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen oder eine E-Mail an kontakt@achtalschule.de schreiben.

Wir freuen uns auf Sie!

A. Lehle, 20.02.2018

Präventionsvormittag

der Klassen 2a und 2b
zum Thema soziales Lernen an der Achtalschule

Am Dienstag, den 16.01.2018 fand zum zweiten Mal in diesem Schuljahr ein Präventionsvormittag zum Thema Teamfähigkeit und soziales Verhalten statt. Dieses Mal mit den Klassen 2a und 2b der Primarstufe.

Gehalten wurde er von Michael Wendler, dem Leiter des Judoclubs in Weingarten. Mit dabei waren die Klassenlehrerin Frau Praefcke und die Schulsozialarbeiterin Frau Lohmüller, die das Projekt organisierte.

Disziplin, Regeleinhaltung, Konzentration und Ausdauer waren die Ziele des Programms. Herr Wendler versuchte zu erreichen, dass sich die Klasse immer mehr als Team sieht und nicht nur als Einzelkämpfer. Dabei wurden Empathie, Rücksichtnahme und das Zurückstellen eigener Bedürfnisse geschult.

Die Schüler/innen lernten in vielen verschiedenen gruppendynamischen Spielen, wie man zusammenhält, gemeinsam einen Plan erarbeitet und wie man teilweise sogar ohne Einsetzen von Sprache ein gemeinsames Ziel erreichen kann. Manchmal mussten die Schüler eine Übung mehrmals wiederholen, bis die Zusammenarbeit klappte.

Der Wendo-Trainer hatte auch sportliche Einheiten in sein Programm mit eingebaut. Die Schüler sollten nonverbal in einem vorgegebenen Feld joggen. Sobald ein Kind redete, musste noch eine extra Runde angehängt werden. Bis alle Kinder die Anweisung umgesetzt hatten, waren ein paar Extrarunden nötig. Neben einem disziplinierten Verhalten konnten die Schüler/innen nicht nur ihre Kraft erspüren, sondern auch die eigenen Grenzen kennenlernen.

Es hat sehr lange gedauert, bis die Schüler/innen zu einem Team zusammengefunden haben. Dennoch gelang es der Klasse gegen Ende des Vormittags immer mehr Aufgaben und Anforderungen gemeinsam zu meistern.

Ein gelungener und interessanter Vormittag, dessen Erfahrungswerte nun in einem weiterführenden Sozialtraining, geleitet von der Schulsozialarbeiterin, gemeinsam mit der Lehrerin gefestigt werden sollen.

Ein wichtiger Bestandteil der Schulsozialarbeit der Zieglerschen in Baienfurt ist die Orientierung am Sozialraum. Dazu gehört die Kooperation mit Partnern wie dem Judoclub. Ziel ist, Kinder und Jugendliche bei Angeboten aus der eigenen Lebenswelt anzudocken. Persönliche Ressourcen sollen dabei entdeckt und gefördert sowie Impulse für eine aktive Freizeitgestaltung gegeben werden.

Irmgard Lohmüller/Simone Praefcke, 17.01.2018

Gemeinde ehrt Sabine Jocham und Judith Schaffer

Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass die Gemeinde Baienfurt Sabine Jocham und Judith Schaffer für ihre außerordentlich zuverlässige und engagierte Arbeit im Förderkreis, welche sie seit über 10 Jahren ausüben, mit der Gemeindemedaille in Bronze geehrt wurden. Außergewöhnlich und ein besonderes Zeichen der Verbundenheit zwischen der Achtalschule und Frau Jocham und Frau Schaffer ist, dass ihre Kinder längst dem Schulalter entwachsen sind.

Frau Jocham und Frau Schaffer sind ein Glücksfall für die Achtalschule und sind seit Jahren fester Bestandteil des Schullebens. Mit ihrer Arbeit als Vorstand des Förderkreises haben sie bei unzähligen Einschulungen, Kleiderbazaren, Schulfesten, Marktplatzfesten und vielem mehr mit ihrem Team die Kasse des Förderkreises gefüllt und so finanzielle Mittel angehäuft, welche dann wieder der Schule in Form von Unterstützung für Schulkassen oder einzelnen Projekten und Schülern zu Gute kommen. Dieses Ehrenamt, mit dem Ziel, die Achtalschule und ihre Schülerinnen und Schülern vor Ort zu unterstützen, ist nicht hoch genug zu würdigen. Deshalb danke ich im Namen der Schule und allen Schülerinnen und Schülern Frau Jocham und Frau Schaffer von ganzem Herzen!

A. Lehle, 01.01.2018

Neben Bürgermeister Binder zweite von links Frau Schaffer, dritte von links Frau Jocham

Archiv

Stöbern Sie im Archiv nach weiteren interessanten Berichten aus dem laufenden Schuljahr!

Hier geht es zum Archiv. Oder navigieren Sie nach oben zum Seitenanfang.

Weitere Archive: Schuljahr 2016-2017