Archiv 2016-2017

Stöbern Sie im Archiv nach weiteren interessanten Berichten aus dem Schulleben!

Weitere Archive: Schuljahr 2017-2018, Schuljahr 2018-2019


„Magische Marmeladengläser“ tun Gutes

Am vorletzten Schultag wurden die „magischen Marmeladengläser“ an Frau Jacobi (Dr. Michael und Angela Jacobi-Stiftung) übergeben. In diesen Gläsern sammelte jede Klasse der Primarstufe seit dem Frühling Spenden für notleidende Kinder in Burma. Es sind insgesamt 267,35 Euro zusammengekommen!

Frau Jacobi wird dieses Geld nach Burma weiterleiten. Wie sie den SchülerInnen erzählte, sollen davon Hühnerfamilien gekauft und an burmesische Familien als Nahrungs- und Einnahmequelle verschenkt werden.

C. Schmidt, 25.07.2017

Känguru-Wettbewerb

Auch dieses Jahr nahm die Achtalschule sehr erfolgreich am internationalen
Mathematikwettbewerb „Känguru“ teil. Für 48 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3-6 galt es knifflige Aufgaben zu lösen.

Schulsiegerin wurde Helene Warga aus der Klasse 4b mit phantastischen 120 Punkten. Damit gewann sie zusätzlich zum Sieger-T-Shirt auch noch einen 1. Preis. 2. Preise erzielten Fabian Dick, Nia Muschel (beide Klasse 3b) und Tobias Oehler (Klasse 3a). Phil Kempter (Klasse 3b) und Malte Stephan (Klasse 3a) konnten sich über 3. Preise freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Klasse 10 wird verabschiedet

Erfolgreicher Mittlerer Bildungsabschluss an der Gemeinschaftsschule in Baienfurt

Am Mittwoch, 12.07.2017 konnte der Schulleiter der Gemeinschaftsschule Baienfurt sieben Mädchen und elf Jungen das Abschlusszeugnis mit dem Mittleren Bildungsabschluss aushändigen. Alle haben bestanden, es gab zwei Preise und sechs Belobigungen.

Nach der Segnung in der evangelischen Kirche überzeugten die 18 Schülerinnen und Schüler mit einem abwechslungsreichen Programm. In kurzen Theaterszenen, satirisch und ernst, zeigten sie, dass sie sich intensiv mit den Benimmregeln von Knigge in Bewerbungsgesprächen beschäftigt hatten. Es folgte eine persönliche Vorstellungsrunde, eingeleitet durch die Lieblingsmusik, in der die zahlreichen Gästen über den weiteren Werdegang, die weiterführende Schule oder den anstehenden Beruf, informiert wurden. Nach der bunten Diashow “Impressionen des Schuljahres 2017/2018“ endete das eindrucksvolle Programm mit dem gemeinsamen Lied “ Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani.

Der weitere Weg unserer Schülerinnen und Schüler gestaltet sich wie folgt:

2 Schüler gehen auf das Wirtschaftsgymnasium, 1 Schülerin geht auf das Sozialwissenschaftliche Gymnasium, 1 Schülerin geht auf das Ernährungswissenschaftliche Gymnasium, 1 Schüler geht auf das Biotechnologische Gymnasium, 6 Schüler gehen auf das Berufskolleg und 7 Schüler gehen in eine Ausbildung.

Wir wünschen allen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!

K.Thiel & A.Lehle 17.07.2017


Gesundes Frühstück

Zum letzten Mal in diesem Schuljahr fand am Donnerstag, den 5. Juli unser gesundes Frühstück statt. Seit vielen Jahren bereiten unsere fleißigen und engagierten Grundschuleltern unter der Federführung von Frau Warga die sehr leckeren und gesunden Frühstücksangebote für die Klassen 1 bis 10 vor.

In großer Vorfreude auf das gesunde Frühstück im neuen Schuljahr 2017/18 und als kleines Dankeschön, gab es deshalb für alle helfenden Eltern eine weiße Rose.

A. Lehle 05.07.2017

Berufsinformation XXL mit dem Berufsinfo-Truck

Schülerinnen und Schüler für technische Berufe in der Metall- und Elektroindustrie zu begeistern ist gar nicht so einfach. Doch mit dem neuen M+E-InfoTruck lassen sich die Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie erlebnisorientiert und anschaulich vermitteln.

Vom 26. bis 28. Juni stand der InfoTruck auf dem Parkplatz vor der Achtalschule und alle Schüler und vor allem auch Schülerinnen der 8. Jahrgangsstufe hatten die Möglichkeit, dieses Angebot ausführlich kennenzulernen.

Auf zwei Etagen bietet der Truck Platz für ganze Klassen, aber das didaktische Konzept richtet sich auch an kleine Gruppen, um noch intensiver informieren zu können. Berufe entdecken, Orientierung finden und Perspektiven entwickeln, so soll der Einstieg ins Berufsleben vorbereitet und erleichtert werden.

Im M+E-InfoTruck haben unsere 8.Klässler technische Zusammenhänge an typischen M+E-Arbeitsplätzen kennengelernt. Mit modernsten Multimedia-Anwendungen konnten sie eine virtuelle Reise durch die Industrie machen. Angeleitet von zwei erfahrenen Beratern konnten sie am Produktionsprozess eines Autos mitwirken und typische Aufgabenstellungen verschiedener Berufe lösen.

Über das Internetportal www.meberufe.info können die Schülerinnen und Schüler und auch alle anderen Interessierten sich mit dem Informationsangebot noch einmal nachhaltig befassen.

Zusätzlich bietet der Arbeitgeberverband Gesamtmetall auf www.ausbildung-me.de die Möglichkeit, mit einem Berufstest sich selbst zu testen, Ausbildungsplätze in der Nähe zu finden, Bewerbungstipps zu erhalten, und vieles mehr.

W. Fürst, 30.06.2017

Handballturnier der Grundschule

Esslinger Schüler zu Besuch in der Achtalschule

Am Donnerstag, den 29.06.2017, kamen unsere Freunde aus der Waisenhofschule in Esslingen zu ihrem Gegenbesuch.

Aus diesem Anlass fand nachmittags ein Handballturnier um den Fair-Play-Pokal statt. Insgesamt nahmen 8 Mannschaften teil. Jede unserer vierten Klassen stellte zwei Mannschaften. Außerdem kämpften die Esslinger Schüler sowie eine Mannschaft aus der Klosterwiesenschule Baindt um den Sieg.

Viele Eltern feuerten uns an. Es war ziemlich spannend. Den höchsten Sieg erzielte die Waisenhofschule in einem Spiel. Es ging 8:0 aus. Am Schluss gewann jedoch das Team 1 der Klasse 4a. Platz 2 holte sich das Team 2 der Klasse 4b. Den 3. Platz teilten sich das Team 1 der Klasse 4b und das Team der Klosterwiesenschule Baindt. Damit ist der Fair-Play-Pokal nach vielen Jahren endlich wieder zurück in Baienfurt!

Vielen Dank der Volksbank Weingarten, die für unser Turnier Preise zur Verfügung stellte.

Nach dem Handballturnier fand auf dem Schulhof ein Grillfest statt. SchülerInnen und Eltern der Klasse 4b feierten gemeinsam mit den Esslingern. Unser Grillmeister war Herr Fürst, unser Konrektor. Das Buffet, das unsere Eltern mitgebracht hatten, war gefüllt mit internationalen Speisen. Es gab zum Beispiel polnische Teigtaschen, irakische, super leckere Käsestangen, deutsche süße Leckereien, Muffins mit Gummibärchen und Schokoglasur, eine schmackhafte Wassermelone und vieles mehr. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Leider regnete es manchmal. Wir ließen uns davon aber nicht aufhalten und hatten mit den Esslingern trotzdem viel Spaß. Irgendwann mussten wir aber leider nach Hause. Die Esslinger übernachteten in der Schule.

Am Freitagmorgen (30.06) wanderten wir gemeinsam mit unseren Gästen zum Kaplerhof. Gleich als wir ankamen, sahen wir Julius, den kleinen Sohn der Familie Kapler. Er ging mit Matze, der Ziege, spazieren. Alle fanden das sehr aufregend und folgten ihnen. Plötzlich zog die Ziege so sehr am Strick, dass Julius ihn nicht mehr halten konnte. Matze rannte zurück zum Hof und alle Kinder hinterher.

Frau Kapler erklärte uns nun das Programm, das wir in zwei Gruppen im Wechsel durchliefen. Eine Gruppe machte mit Frau Kapler die Hof-Gaudi. Es gab Sackhüpfen, Kartoffelslalom, Gummistiefelschleudern, Strohballen-Tauziehen und Wettmelken. Die andere Gruppe ging mit Herrn Kapler in den Stall zu den Kühen. Am selben Tag war ein Kalb auf die Welt gekommen, wie aufregend! Wir bekamen auch den Melkroboter gezeigt. Nun ging es noch zum Kartoffelfeld.

Weil wir Herrn Kapler gut zugehört hatten, konnten wir anschließend das Hofquiz leicht lösen. Danach durften wir den Hof erkunden, mit Matze und den Babykatzen spielen, die Kühe füttern und vieles mehr. Als kleine Stärkung gab es auch noch Pellkartoffeln zu essen und Milch zu trinken. Es war sehr lecker.

Leider mussten wir dann wieder gehen und uns an der Schule von den Esslinger Schülern und SchülerInnen verabschieden.

Gemeinschaftsbericht der Klasse 4b

Schulsanitäter erhalten neuen Einsatzrucksack

Jeden Tag sind sie im Einsatz, in jeder großen Pause versehen sie ihren Dienst, egal bei welchem Wetter. An ihren Signalwesten erkennt man sie sofort: die Schulsanitäter der Achtalschule. Schon seit vielen Jahren sind sie eine unentbehrliche Unterstützung, wenn es heißt: „Da hat sich jemand weh getan!“ Auch bei den Schul- und Sportfesten sind die Schulsanitäter unsere Helfer in der Not.

Doch nun hat der bisherige Einsatzrucksack seinen Geist aufgegeben. Hier ein kaputter Reißverschluss, da ein Riss in der Hülle, der eine oder andere größere Fleck und so weiter.

Damit aber die Notfallhelfer weiter ihren Aufgaben nachkommen können, hat nun die Schülerfirma „Eight Drinks – Kühle Getränke zu jeder Zeit“ einen neuen Einsatzrucksack gesponsert. Ausgestattet mit allem Notwendigen wie Pflaster, Mullbinden, Dreiecktücher, Hygienehandschuhen, Rettungsdecken und noch vielem mehr können die Schulsanitäter zu ihren Einsätzen effektiv ausgestattet ausrücken.

Der neue Rucksack wurde dem Leiter der Schulsanitäter Étienne Brisson von Konrektor Fürst unter dem Beifall der anderen Schulsanis in einem feierlichen Akt übergeben.

W. Fürst, 27.06.2017

Achtalschule weiht Slackline ein

Am Freitag, 23. Juni 2017, wurde im Rahmen des Sportfests der Achtalschule die neu errichtete Slackline eingeweiht.

Eine Slackline ist ein Band vergleichbar einem Spanngurt, der mit einer großen Ratsche festgezogen wird. Auf diesem Band kann nun balanciert werden, was allerdings gerade zu Beginn relativ schwierig ist, da es schwingt und nachgibt. Mit einiger Übung können auf der Slackline aber auch Saltos usw. vollbracht werden.

Dem Wunsch der Schülermitverantwortung (SMV) der Schule nach mehr Bewegungs- und Spielmöglichkeiten auf dem Pausenhof kam die Gemeinde im Frühjahr sofort nach, besorgte für uns die beiden Halterungen und ließ diese vor den Pfingstferien setzen. Nachdem während der Ferien Gras über die ausgehobenen Stellen wachsen konnte, wurde die Slackline gleich in der ersten Woche zum Sportfest eingeweiht und kam sehr gut an.

Die Schüler und Schülerinnen bedanken sich herzlich.

Für die SMV, P. Neumann, 23.06.2017

Bürgerstiftung und Schule weihen Bücherkiste ein

Unser Hausmeister feiert 50. Geburtstag!

Unser allseits geschätzer Hausmeister Michael Zink feierte vergangene Woche seinen 50. Geburtstag. Erfahren Sie die Höhepunkte dieses Tages im ausführlichen Bericht zur Geburtstagsfeier an unserer Schule!

Bericht_Michael-Zink_50er.pdf


Klassen 4b und 4c beim Ravensburger Lesefestival

Im Rahmen des Ravensburger Lesefestival waren die Klassen 4b und 4c mit ihren Klassenlehrerinnen Carolin Schmidt und Carmen Jerg, sowie als Begleitperson die pädagogische Assistentin Sabrina Siegel am Donnerstag, den 18. Mai nach Ravensburg gefahren.

Ziel war die Zehntscheuer, in der der Wortkünstler und Performance-Poet Timo Brunke mit seinem über einstündigen Programm „10 Minuten Dings“ wahre Sprachakrobatik auf die Bühne brachte. Nur mit einem Flipchart und der Bühne erreichte er sein junges Publikum. So bezog er alle Schülerinnen und Schüler in der voll besetzten Zehntscheuer immer in sein Programm mit ein, in dem sie aktiv eigene Wortspielereien ausdenken, notieren und auch auf der Bühne vortragen durften. Wer damit anfing, konnte gar nicht anders als einfach draufloszuschreiben. Bei den jungen Zuhörerinnen und Zuhörern entstand die Lust, sich hemmungslosem Unsinn und kunterbuntem Wortwitz hinzugeben.

Man konnte erkennen, was mit Wörtern alles gemacht werden kann: nämlich alles!

C. Jerg, 18.05.2017

30jähriges Jubiläum als Schulsekretärin

Seit 1. Mai 1987 arbeitet Frau Doris Strama als Schulsekretärin an der Achtalschule Baienfurt. Eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, drei Rektoren und drei Bürgermeister hat sie dabei erlebt, begleitet und unterstützt.

Frau Strama arbeitete vor ihrer Aufgabe als Schulsekretärin als Sekretärin des damaligen Bürgermeisters Herr Brenner. Um Familie und Beruf besser zu vereinbaren, wechselte sie dann in das Schulsekretariat.

In all den Jahren als Schulsekretärin hat sich Frau Strama immer zuverlässig, anpackend und zum Wohle der Schule eingebracht. Sie ist im Team mit Frau Susanne Riedter nicht mehr weg zu denken, als wichtige Säule des Erfolges der Achtalschule.

Die gesamte Schulgemeinschaft dankt Frau Strama für ihren Einsatz, ihre Präsenz und ihre hohe fachliche Kompetenz über all die Jahre und wünscht ihr auch für die nächsten Jahre viel Kraft und Freude bei ihrer Arbeit als Schulsekretärin der Achtalschule!

A. Lehle, 02.05.2017

(vlnr) Bürgermeister Binder, Doris Strama, Rektor Lehle

COACHING4FUTURE für MINT-Berufe

Von wegen einsam und monoton: Das Programm COACHING4FUTURE räumt mit Vorurteilen gegenüber MINT-Berufen auf (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und zeigt, wie Jugendliche über naturwissenschaftlich-technische Ausbildungs- und Studienwege aktiv an der Gestaltung unseres Alltags mitwirken können.

Am 27. April vermittelt eine junge MINT-Akademikerin den Schülerinnen und Schülern der Achtalschule Baienfurt mit multimedialen Vorträgen und anschaulichen Technik-Beispielen, welche Berufe hinter zukunftsweisenden Entwicklungen stecken.

Für die SchülerInnen der Achtalschule findet die Veranstaltung am 27. April von 8:30 bis 10:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus statt (Öschweg 32, 88255 Baienfurt).

Weitere Informationen zu COACHING4FUTURE im Internet:

Webseite: www.coaching4future.de
Facebook: www.facebook.com/COACHING4FUTURE
YouTube: www.youtube.com/user/COACHING4FUTURE

Osterbräuche in der Vorbereitungsklasse

Am Dienstag, 4. April 2017, war die Freude in der Vorbereitungsklasse der Primarstufe groß. Es durften Ostereier gefärbt werden.

Zuerst wurden die Eier gekocht. Dann zogen die Schüler Plastikhandschuhe an und verteilten damit die Farbe auf den Eiern. Der Knüller war jedoch die Silberfolie, durch die die Eier einen edlen Glanz bekamen.

Anschließend ging es noch ans Backen. Der Teig wurde ausgerollt. Danach sorgten zwei verschiedene Hasenformen für viele leckere Teighäschen. Beim anschließenden Verzieren mit Zucker – und Schokoglasur konnten die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Nachdem sie nun mit der Praxis bestens vertraut waren, schrieben die Kinder die entsprechenden Osterwörter, einige der älteren sogar das ganze Rezept. 

R. Bach, 04.04.2017

Kinderkonzert im Konzerthaus Ravensburg

Im Rahmen der „Streichertage“ veranstaltete die Musikschule Ravensburg e.V. auch in diesem Jahr wieder Kinderkonzerte im Konzerthaus Ravensburg.

Die VKL (Vorbereitungsklasse der Flüchtlinge) der Primarstufe und alle Klassen der Primarstufe (insgesamt 222 Schülerinnen und Schüler) machten sich daher am Freitag, den 31. März 2017, zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern, sowie Religionslehrerin, Referendarin, ISP-Studentin und ISP-Student mit dem Bus nach Ravensburg.

Geboten wurde eine fast einstündige Lesung, in der die Geschichte „Der Geigenbauer vom Lederhaus und seine Wunderinstrumente“ integriert war. Die Tierrollen (Singvogel, Papagei, Katze und Bär) wurden durch kurze und charakteristische Musikstücke untermalt. Das Liederorchester der Musikschule Ravensburg e.V. unter der Leitung von Musiklehrerin Hildegard Butscher bereicherte auf diese Weise das Ganze und war immer eine willkommene Abwechslung. Sie spielten u.a. den ersten Satz aus Antonio Vivaldis „Frühling“ und einen Tanz aus der „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel.

Alle Schülerinnen und Schüler werden sich gerne an diesen etwas anderen Schultag erinnern, denn viele der Schülerinnen und Schüler waren noch nie im Konzerthaus und erlebten dort eine musikalische und erzählerische Darbietung in dieser Art.

Für die großzügige finanzielle Unterstützung zu den Busfahrkosten möchten wir uns beim Förderkreis der Achtalschule auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bedanken.

C. Jerg, 31.03.2017

Handballturnier in Esslingen

Die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schmidt erlebte in der vergangenen Woche zwei interessante und erfahrungsreiche Tage im Neckartal.

Erstes Highlight dabei war die Teilnahme am traditionellen Handballturnier in der Schelztor-Arena. Nach der Anreise mit dem Zug entdeckten die Schülerinnen und Schüler zunächst die Innenstadt von Esslingen und eroberten dabei auch den Spielplatz in der Maille, dem Stadtpark Esslingens. Am Nachmittag stand das Handballturnier auf dem Plan. Mit zwei Mannschaften nahm die Baienfurter Achtalschule teil.

Die zweite Mannschaft erreichte nach zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde das Spiel um Platz drei und vier. Im Platzierungsspiel gab es dann leider noch eine Niederlage, so dass am Ende dennoch ein ausgezeichneter vierter Platz heraussprang.

Für die erste Mannschaft klappte es nicht ganz so wie gewünscht. Nach zwei Niederlagen und einem Sieg in der Vorrunde gab es im Platzierungsspiel ebenfalls eine Niederlage, was am Ende zum sechsten Platz reichte. Insgesamt waren wir jedoch mit den erreichten Ergebnissen sehr zufrieden.

Am 29. und 30. Juni erwarten wir die Waisenhofschüler bei uns in Baienfurt. Auch hier wird es ein Handballturnier geben, an dem alle unsere 4. Klassen teilnehmen, dazu sind auch unsere Nachbarschulen aus Mochenwangen und Baindt eingeladen. Wir freuen uns jetzt schon auf den Gegenbesuch unserer Partnerschule aus Esslingen.

W. Fürst, 30.03.2017

Kooperationskonzert in Brochenzell

Ensemble der Bläserklasse gab Debüt

Vergangenen Samstag, den 25. März 2017 um 14.10 Uhr war es endlich soweit:

Aufgeregt bestiegen die Spielerinnen und Spieler des Ensembles der Bläserklasse der Achtalschule den Reisebus an der Bushaltestelle Achtalschule. Ziel war die Humpishalle in Meckenbeuren-Brochenzell, in der das Kooperationskonzert Schule-Verein unter dem Thema „Wir musizieren gemeinsam“ stattfand.

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport führt seit 1989 alljährlich zusammen mit Amateurmusikverbänden ein Kooperationskonzert durch. Die Konzerte sollen Anregungen für die Kooperation von Schul- und Amateurensembles geben. Sie sind ein besonderes Beispiel für die kulturelle Breitenarbeit in Baden-Württemberg.

Wir spielten „Mit dem Strom“, „When the saints go marching in“ und „Old MacDonald had a band“ und wurden mit jedem Stück besser. Seit Oktober 2016 haben wir Instrumentalunterricht (Klarinette, Saxophon, Trompete, Tuba, und Querflöte) und werden von Instrumentallehrern der Musikschule Ravensburg unterrichtet. Anfang Februar begannen wir erst mit dem Ensemblespiel und nun hatten wir schon unser erstes Konzert. Durch die gute Vorbereitung haben wir alles mit Bravour gemeistert und hoffen, dass wir bald wieder einmal bei einem Vorspiel mitmachen dürfen.

M. Albrecht & C. Jerg, 25.03.2017

Gemeindeputzete 2017

Am vergangenen Donnerstag, den 23. März, veranstaltete die Achtalschule in Zusammenarbeit mit den "Kickacher Waldbad Hexen e.V. Baienfurt" eine Gemeindeputzete. Alle SchülerInnen der Klassen 3 und 4 sowie die VKL der Sekundarstufe mit ihren Lehrerinnen waren beteiligt. In eineinhalb Stunden sammelten wir einen großen Anhänger voller Müllsäcke in verschiedenen Bezirken der Gemeinde.

Überall gab es viel zu tun, so dass am Samstag für viele fleißige Helfer der offiziellen Gemeindeputzete auch noch genügend Arbeit war. Wir sammelten alles, besonders viele Flaschen, Zigarettenschachteln und große Mengen von Plastikmüll bzw. Verpackungsmüll. Aufgefallen sind uns auch die vielen, von den Hundebesitzern liegen gelassenen Hundehäufchen an unzähligen Ecken, vor allem entlang der Ach.

Bedanken möchten wir uns bei den Mitgliedern der "Kickacher Waldbad Hexen e.V. Baienfurt" (Simone Barg, Barbara Hummel, Martina Muschel und Julia Roth), die uns anschließend mit Butterbrezeln und Getränken verwöhnten.

Unsere Bitte: Helfen Sie alle mit, den Müll in den Grünanlagen, auf den Spielplätzen und den Gehwegen zu vermeiden.

C. Jerg, 23.03.2017

Besichtigung Bauhof Baienfurt

Am 22.03.2017 besuchten die Lerngruppen 5a und 5b den Bauhof der Gemeinde Baienfurt. Der Leiter des Bauhofs, Herr Sterk, führte die Schüler und Schülerinnen über das Gelände und erklärte ihnen die verschiedenen Maschinen als auch die Aufgaben des Bauhofs. Für besondere Begeisterung sorgte dabei der 11 Tonnen schwere Unimog, den der Bauhof erst seit gut einem Monat hat.

Das Gebiet, für den der Bauhof Baienfurt zuständig ist, wird durch die Gemeinden Köpfingen, Weingarten, Berg und Baindt eingegrenzt. Innerhalb dieses Gebiet zählen das Aufsammeln des weggeworfenen Mülls und die Reparaturen an Straßen zu den Hauptaufgaben. Dazu kommen die vielen saisonalen Aufgaben wie der Winterdienst, in den wärmeren Monaten die Begrünung und Pflanzenpflege, die Dekoration und Straßensperrungen bei Fasnetsumzug/Blutritt und vieles mehr.

Durch die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler konnten wir Herrn Sterck einige interessante Informationen entlocken:

  • Ein normaler Arbeitstag dauert 8,5 Stunden.
  • Der längste Arbeitstag im vergangenen Winter war 14 Stunden.
  • Das Tolle an der Arbeit am Bauhof ist, dass man so viel an der frischen Luft ist.
  • Die aktuelle Belegschaft am Bauhof ist zwischen 50 und 64 Jahre alt.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Führung, die vielen Antworten und das Reparieren diverser Schulgegenstände.

M. Mayer / P. Neumann, 22.03.2017

Kleiderbazar

Am Samstag, den 11. März hat unser fleißiger Förderkreis wieder einen Bazar organisiert und Kaffee und Kuchen verkauft.

Die ehrenamtlichen und engagierten Helferinnen um den Förderkreisvorstand Frau Schaffer und Frau Jocham haben wieder einmal viele Stunden der Vorbereitung und Zeit investiert, damit ein hoher Geldbetrag für die Schule eingenommen werden konnte.

Auch allen Käuferinnen und Käufern im Kleiderbazar sowie unseren Kaffee und Kuchen Besuchern ein herzliches Dankeschön!

A. Lehle, 11.03.2017

Wintersporttag 2017

Am 7. März war es wieder soweit: Wintersporttag für die gesamte Achtalschule. Frisch erholt zurück aus den Fasnetsferien konnten die Schüler/innen den Winter beim Eislaufen, Winterwandern oder beim Skifahren in vollen Zügen genießen.

Am winterlichsten hat es jedoch die Gruppe der Skifahrer erwischt. In Steibis hat es von früh bis spät ununterbrochen geschneit. Für die hartgesottenen Skifahrer/innen der Achtalschule war dies jedoch kein Problem. Schnee gehört ja schließlich zum Skifahren dazu...

C. Ritter, 07.03.2017

Schülerbefreiung durch die Narrenzunft Henkerhaus

und unsere Achpiraten beim diesjährigen Fasnetsumzug

Fasnetsdisco

Auch dieses Jahr fand am Abend vor dem Gumpigen Donnerstag wieder unsere Fasnetsdisco statt. Die SMV versorgte die Narren mit Saiten im Wecken, Leberkäswecken und Süßigkeitenspießen, die Schulsozialarbeit zauberte den ganzen Abend lang Cocktails.

Dank dieses kulinarischen Angebots und unseres DJs Manuel war es auch dieses Jahr ein voller Erfolg, bei dem allen voran die SchülerInnen der Lerngruppen 5 bis 7 mit vollem Elan mittanzten.

P. Neumann, 22.02.2017

Elternbastelnachmittag der Klasse 2b

Zum gemeinsamen Basteln trafen sich die Eltern und Schüler der 2b im Klassenzimmer. Als erstes stärkte man sich an dem herrlichen Fingerfood Buffet. Dann ging es los:

Aus alten Schuhen wurden Prinzen- und Prinzessinnenschuhe (nach Andy Warhol) mit Hilfe von Pappmache gestaltet.

Sind die Schuhe gut getrocknet, dürfen die SchülerInnen die Schuhe im Kunstunterricht bemalen und verzieren.

K. Landsbeck, 12.02.2017

"Wir reichen uns die Hände nach guter, alter Sitt und wünschen uns zum Essen einen guten Appetit"

Anfang Februar fand für die Kinder der Vorbreitungsklasse / Grundschule ein ganz besonderer Unterricht statt: wir trafen uns in der geräumigen und gut ausgestatteten Schulküche, um ein leckeres Frühstück vor zu bereiten, welches anschließend mit großem Appetit gemeinsam verzehrt wurde.

Die Vorbreitungsklasse, eine Einrichtung, die nun seit anderthalb Jahren an der Achtalschule existiert, besteht vorwiegend aus syrischen Kindern, auch drei ungarisch sprechende Kinder und ein pakistanisches Kind gehören dazu.

In den letzten Wochen hatte sich die Klasse in den Fächern Deutsch und Sachkunde mit dem Thema Ernährung, Nahrungsmittel und Einkauf beschäftigt. Da wurden fleißig die deutschen Begriffe geübt und Einkaufsituationen „gespielt“. Ein Thema, das die Kinder offensichtlich interessierte, besonders das Einkaufen wurde mit großer Begeisterung geübt.

Ein Höhepunkt dieser Thematik war nun das gemeinsame Frühstück.

Mit Feuereifer waren die Kinder an den Vorbreitungen beteiligt. Da wurde geschnippelt und geschnitten, gelacht und erzählt. Karotten, Gurken, Paprika, Birnen, Apfel, Bananen wurden mundgerecht zubereitet. Brot in Scheiben geschnitten, Käse und Wurst auf Tellern drapiert. Der Tisch wurde gedeckt, Servietten verteilt.

Mit einem Tischspruch eröffneten wir das gemeinsame Essen.
Zunächst wagten die Kinder es kaum, sich zu bedienen. Erst nach und nach, ermutigt durch unsere Versicherungen, dass sie zugreifen dürfen, verschwand die anfängliche Scheu. Entspannt und voller Freude genossen die Kinder das gemeinsame Essen. Und halfen auch beim anschließenden Aufräumen, Spülen, Fegen tatkräftig mit.

Sehr berührend zu erleben, dass dieses gemeinsame Essen keine Selbstverständlichkeit für die Kinder war, sondern ein wirklich besonderes Erlebnis, das das Miteinander und den Zusammenhalt gestärkt hat.

Ulli Schmid, Pädagogische Assistentin, 10.02.2017

Schlittenfahren in Baienfurt

Es ist mal wieder richtig Winter...!

Am Donnerstag, den 19.01.2017, nutzten die dritten und vierten Klassen den vorhandenen Schnee zum Schlittenfahren.

Gemeinsam zogen sie im Nachmittagsunterricht los und hatten sichtlich viel Spaß.

C. Schmidt, 19.01.2017
(Anm. d. Red.: Erschöpft vom Rodeln ließen sich ihr keine weiteren Worte entlocken)

Sportprofil: Skiausfahrt ans Oberjoch

Direkt nach den Weihnachtsferien, am 9.1.2017 machten sich 11 Schüler/innen (Klasse 8) des Sportprofils, Herr Dobler, Frau Ritter und zu unserer Freude auch Herr Zink auf ins Allgäu.

Nachdem der Kleinbus der Bürgerstiftung Baienfurt sowie ein privater PKW uns sicher nach Bad Hindelang gebracht haben, bezogen wir dort in der Jugendbildungsstätte des Deutschen Alpenvereins unser Quartier. Alle waren begeistert von der toll gelegenen, modern eingerichteten und komfortablen Unterkunft.

Dann wurde es ernst. Bei strahlendem Sonnenschein, Neuschnee und nahezu leeren Pisten stiegen viele der Schüler/innen zum ersten Mal auf Ski. Schnell gewöhnten sich die meisten an das ungewohnte Gefühl des ständigen Rutschens, fanden das Gleichgewicht auf den Ski und machten schon bald erste kürzere Abfahrten im flacheren Gelände. Dann stand auch schon die nächste Herausforderung an: Die erste Liftfahrt. Dank moderner und sogar beheizter Sessellifte war dies jedoch für keinen ein Problem. Und so haben alle bereits am ersten Nachmittag unserer Skiausfahrt ihre ersten Abfahrten gemacht. Die einen noch etwas wackelig und wild mit den Armen rudernd, die anderen, die schon seit mehreren Jahren die Pisten unsicher machen (Victoria und Tim), schon sicher und sportlich.

Der zweite Tag unseres Aufenthalts begann mit einem reichhaltigen Frühstück mit Blick, auf die schon von der Sonne angestrahlten Bergspitzen der Allgäuer Alpen. Die Schüler/innen lernten viel dazu und waren um 15 Uhr schon so erschöpft, dass dringend Erholung nötig war. Deshalb fuhren wir noch vor dem Abendessen ins nahegelegene Sonthofen. Dort ließen wir es uns im Spaßbad „Wonnemar“ gut gehen. Anschließend schlugen wir uns die Bäuche mit Pizza voll.

Am letzten Tag war das Wetter zwar nicht mehr ganz so sonnig die Laune jedoch ungetrübt. Die meisten fühlten sich nun soweit sicher auf ihren Ski, dass wir auch die steileren Pisten des Skigebietes in Angriff nehmen konnten.

Als wir dann gegen 15 Uhr den Heimweg antraten war trotz schmerzender Schienbeine und Füße für alle klar, dass wir hier nicht zum letzten Mal gewesen sind. Viele freuen sich nun schon auf den anstehenden Wintersporttag, wo die neu erworbenen Fertigkeiten vertieft werden können.

C. Ritter, 12.01.2017

„Deutschland sucht den Weihnachtsmann“

Casting in der Achtalschule Baienfurt

Am vorletzten Schultag des Jahres 2016 führte die AG Chor, bestehend aus 30 Schülerinnen und Schülern, für die Klassen 1 bis 5 das Mini-Musical „Deutschland sucht den Weihnachtsmann“ im zweimal vollbesetzten Musiksaal der Primarstufe auf. Viele Eltern, Omas und Opas waren auch dazu gekommen, um das Casting mitzuerleben.

Das weihnachtliche Mini-Musical handelt von einem Weihnachtsmann (Chiara), der zu viele Kekse gegessen hat und damit das Fest in Gefahr bringt. Seine Frau (Helene, eingesprungen für die erkrankte Melina) und die Wichtel mit Oberwichtel (Julia) und den Rentieren veranstalten deshalb ein Casting.

Einige bekannte Persönlichkeiten aus der Märchenwelt bewerben sich um die Stelle. Hänsel und Gretel (Greta und Magdalena), Schneewittchen (Nhu Quynh) mit ihren sieben Zwergen, Rumpelstilzchen (Sofia), die Königin (Mara) und die Hexe (Malena) stellen sich der Jury, die aus dem Weihnachtsmann, der Weihnachtsfrau und dem Oberwichtel besteht. Aber es ist nicht sehr einfach einen Ersatz zu finden.

Obwohl alle Bewerber ihr Bestes gaben, wurde kein Ersatz gefunden. Das Weihnachtsfest 2016 konnte trotz alledem stattfinden und die Kinder bekamen ihre Geschenke pünktlich geliefert.

Die Besucher hatten sichtlich Freude an der Thematik des Mini-Musicals, denn alle Agierenden (trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle) führten das Stück engagiert mit sichtlicher Freude auf und überzeugten die anwesenden Gäste im Alter von 1 bis 85 Jahren.

C. Jerg, 21.12.2016

Die musikalischen Weihnachtselfen

Unter der Regie von Frau Albrecht spielten am 20. Dezember Magdalena, Chiara, Helene und Tara im Sekretariat, in der Mensa, im Lehrerzimmer und vor der Xzone Weihnachtslieder. Eine sehr schöne und vorweihnachtliche Atmosphäre wurde uns damit durch unser Ensemble/MiniOrchester beschert. Vielen Dank dafür!

A. Lehle, 20.12.2016

Johanniter-Weihnachtstrucker - Hilfe für die Ärmsten

Kinder der Achtalschule in Baienfurt unterstützen Weihnachtstrucker

Ein Signal der Nächstenliebe und der Hoffnung senden die Kinder der Achtalschule in Baienfurt. Auf dem Schulhof übergaben sie stolz einen ganzen Berg Weihnachts-Päckchen an die Johanniter. Im Rahmen der Weihnachtstrucker Aktion werden die Päckchen an bedürftige Familien in Albanien, Bosnien-Herzegowina und Rumänien verteilt. "Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei," erklärt Schulleiter Andreas Lehle. "Alle haben mitgemacht, von der ersten bis zur zehnten Klasse." Die Besonderheit der Aktion: Jedes Päckchen hat den gleichen Inhalt. Darin sind dringend benötigte Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel. "Alle haben sich sehr gewundert, dass es in Europa Familien gibt, denen es sogar an Zucker, Mehl und Salz fehlt", so Lehle. Die Achtalschule beteiligt sich an vielen sozialen Projekten. Im nächsten Jahr sind sie wieder bei der Weihnachtstrucker-Aktion mit dabei. Stefan Dittrich, Regionalvorstand der Johanniter in Ravensburg, nahm die Päckchen entgegen. Die Hilfe kommt den bedürftigen Familien in Osteuropa direkt zugute. "Mit Unterstützung unserer Partner vor Ort werden die Päckchen direkt übergeben", so Dittrich. "Sie sichern die Grundversorgung vieler Menschen während der Wintermonate." Am 26. Dezember fährt der Johanniter Weihnachtstruck-Konvoi in Landshut los. Die Freiwilligen bringen die Hilfe dahin, wo sie dringend gebraucht wird. Im letzten Jahr waren es über 40 Sattelschlepper mit mehr als 50.000 Päckchen.

A. Lehle, 19.12.2016

Rechts hinten (v. re nach li): Andreas Lehle, Leiter der Achtalschule in Baienfurt und Stefan Dittrich, Vorstand des Regionalverbands der Johanniter Oberschwaben/Bodensee.

Eislauftag in der Ravensburger Eissporthalle

Vergangenen Mittwoch (7.12.2016) war es endlich wieder soweit. Wie jedes Jahr machte sich die gesamte Achtalschule (1.-10. Klasse) in zwei ausschließlich für diesen Zweck gemieteten Bussen auf den Weg zur Ravensburger Eissporthalle.

Wer keine eigenen Schlittschuhe hatte, konnte sich diese vor Ort leihen. Bevor es jedoch auf das Eis gehen konnte, mussten die Schlittschuhe erst noch geschnürt werden. Für manch einen, speziell für die Schüler/innen der unteren Stufen, war dies eine allein nur schwer zu bewältigende Aufgabe. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Lehrer/innen und der älteren, im Schlittschuhbinden schon erfahreneren Schüler/innen, waren die Schuhe dann aber schnell gebunden und die Rutschpartie konnte beginnen.

Auf dem Eis machten die Baienfurter Achtalschüler/innen durchweg eine gute Figur. Während einige auf die das Gleichgewicht unterstützenden Hände ihrer Mitschüler/innen oder Lehrer/innen angewiesen waren, zeigten andere was sie auf dem Eis bereits drauf haben. So ergab sich ein bunter Haufen von schnell und gekonnt übers Eis flitzenden bis zu sich eher vorsichtig und langsam vorantastenden Schüler/innen.

Trotz kleinerer Essens- und Erholungspausen, waren am Ende alle erschöpft. Die diversen Blessuren, welche vom aufmerksamen und stets einsatzbereitem Schulsanitätsdienst direkt vor Ort fachmännisch erstbehandelt wurden, werden viele der Achtalschüler/innen noch eine ganze Weile an einen tollen gemeinsamen Tag erinnern.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren des Eislauftages. Danke Frau Ruderer und Herr Kugler!

C. Ritter, 12.12.2016

Ausflug der Klassen 5 ins Planetarium nach Laupheim

Am 1. Dezember 2016 gab es für die Kinder der 5. Klassen noch mehr zu entdecken als den Inhalt des ersten Türchens ihres Adventskalenders.

Um 8:30 Uhr trafen sich die vor Kälte zitternden Schüler/innen der Klasse 5a und 5b am Bahnhof in Ravensburg. Mit einer noch auszuhaltenden 10-minütigen Verspätung traf der Zug ein und brachte uns sicher nach Laupheim. Von dort aus liefen wir ca. 20 Minuten in strahlendem, wenn auch nicht besonders wärmenden, winterlichen Sonnenschein zum Planetarium, wo wir schon erwartet wurden. 

In der 360° Multimedia-Show „Expedition Sonnensystem“ lernten wir die in der Schule bereits besprochenen Planeten unseres Sonnensystems auf beindruckende Art genauer kennen. Durch die gewölbte Kuppel ergibt sich ein sehr realistisches Abbild des Himmels, welches uns alle faszinierte.

Im Anschluss kauften sich viele der Schüler/innen ein kleines Andenken im Souvenirshop. Einige Kinder sind nach diesem Einkauf nun sogar stolze Besitzer von einem kleinen Stück Meteorit. 

Nach einer kleinen stärkenden Vesperpause machten wir uns dann wieder auf den Heimweg. Leider hatte der Anschlusszug nach Ravensburg satte 40 Minuten Verspätung. Da geduldiges Warten nicht jedermanns Lieblingsbeschäftigung ist, war das sehr ärgerlich. Dank diverser Mobiltelefone konnten aber alle Eltern informiert werde, sodass sich niemand Sorgen machen musst. Erschöpft und glücklich sind alle um 15:45 Uhr zurückgekehrt.

C. Ritter, 01.12.2016

Soziales Training der Klassen 5

Am Freitag den, 11. November und am Montag, den 14. November haben die Klassen 5a und 5b jeweils von 8 -12 Uhr ein Sozialtraining mit Herr Wendler vom Judoclub Weingarten durchgeführt. Ziel war die Klassengemeinschaft zu stärken und gruppendynamische Prozesse aufzugreifen.

Im Folgenden ein kurzer Artikel der Klasse 5b zum Sozialtraining:

Am Montag, den 14.11.2016 hat die Klasse 5b ein soziales Training gemacht. Das soziale Training hat in der kleinen Turnhalle von 7.50 Uhr bis 12.00 Uhr stattgefunden.

Wir haben uns als erstes in den Umkleideräumen umgezogen. Danach gingen wir in die Sporthalle. Der Judolehrer begrüßte uns. Er hieß Herr Wendler. Er war sehr nett zu uns. Herr Wendler war eigentlich da um unsere Klasse zu einem Team zu machen.

Und jetzt fingen wir mit dem Training an. Zuerst schrieben wir die Regeln auf. Dann haben wir einen Pendelkreis gemacht. Es war dafür gut, dass wir uns vertrauen. Dann spielten wir noch ein Spiel, um uns besser zu vertrauen. Danach durften wir nacheinander gegeneinander auf Matten kämpfen. Er zeigte uns viele hilfreiche Griffe damit wir uns verteidigen können. Wir mussten auch oft Liegestützen machen, weil wir Quatsch gemacht haben. Aber es war trotzdem gut.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und dafür wollten wir uns auch bedanken.

Geschrieben von der Klasse 5b, 21.11.2016
mit einem Vorwort von C. Ritter

Spielsachenflohmarkt

zugunsten des Sozialprojektes „Birma“

Am 14.11.2016 veranstaltete die Primarstufe der Achtalschule einen Spielzeugflohmarkt. Die SchülerInnen brachten nicht mehr benötigte Puzzles, Spiele, Bücher, Stofftiere und vieles mehr mit in die Schule. Jede Klasse baute damit in ihrem Klassenzimmer einen Verkaufsstand auf.

Anschließend fand ein reges Kaufen und Verkaufen in den Grundschulgebäuden statt. Die Aktion machte den SchülerInnen sichtlich Spaß.

Gleichzeitig wurden im Musiksaal von Frau Dittrich, Frau Siegel und Frau Warga Kuchen und Getränke verkauft. Dem routinierten Verkaufsteam, aber auch allen, die einen Kuchen spendeten, ein herzliches Dankeschön.

Durch den Erlös aus Flohmarkt und Kuchenverkauf können wir über 600 Euro spenden!

Dieses Geld kommt dem Sozialprojekt der Primarstufe zu Gute. Es wird Frau Jacobi voraussichtlich im ökumenischen Gottesdienst vor Weihnachten übergeben werden. Sie wird dafür sorgen, dass es direkt bei den benachteiligten Kindern in „Birma“ ankommt.

C. Schmidt, 14.11.2016

Achtalschüler beim Schulsanitätstag in Wangen

Am 28.10.16 fuhren fünf unserer Schulsanitäter mit Frau Hennig nach Wangen, wo vom dortigen Roten Kreuz dieses Jahr der 6. Schulsanitätstag durchgeführt wurde.

Unsere Gruppe war das erste Mal dabei, deshalb waren wir voller Neugierde, wie so etwas ablaufen würde.

Zuerst meldeten wir uns im Rupert-Ness-Gymnasium an und wurden mit kleinen Snacks und Getränken versorgt, bis die offizielle Begrüßung stattfand.

Danach wurden wir auf einen Parcour mit 10 Stationen geschickt.

In jedem Zimmer fanden wir eine Situation vor, in der wir erste Hilfe leisten mussten.

Einem Mädchen war es schlecht, ein Junge war gestürzt und musste verbunden werden. Ein anderes Mädchen hyperventilierte, weil es statt der üblichen Eins nur eine Zwei geschrieben hatte. Ein Sturz vom Rad oder ein aufgeschürftes Gesicht waren weitere Herausforderungen, die unsere Gruppe gut meisterte. Aber es gab auch eine Theoriestation und dazwischen eine Pause.

Insgesamt nahmen 10 Schulsanitätsgruppen aus dem gesamten Schulamtsbezirk teil, die meisten Teilnehmer stammten aus Gymnasien und waren wesentlich älter als wir. Jedoch wurden wir immer wieder für unsere Arbeit gelobt. Am Ende reichte es für einen 6. Platz.

Da wir nun wissen, wie alles abläuft und was gefordert ist, werden wir im kommenden Jahr kräftig üben und dann beim nächsten Schulsanitätstag in Wangen auf alle Fälle wieder teilnehmen, denn die ganze Veranstaltung hat uns sehr viel Spaß gemacht!

G. Hennig, 14.11.2016

Morgens, mittags, abends...
Trommler auf Probenfreizeit


Am Mittwoch, den 26. Oktober hieß es nach dem Schulvormittag für die Teilnehmer der Trommel-AG: Auf zur Jugendherberge Lindau!

Dort verbrachten wir bei guter Verpflegung zwei kurzweilige Tage, die uns Raum und Zeit gaben, intensiv zu proben. Für Ausgleich sorgte nicht nur ein stimmungsvoller Herbstspaziergang auf die Lindauer Insel, sondern auch der Besuch im Hallenbad Limare, wo wir alle viel Spaß hatten.

Bereits am Freitagnachmittag mussten wir wieder Abschied nehmen, natürlich nicht ohne vorher dem Herbergspersonal ein gebührendes Ständchen zu trommeln.

Neben der „Begleitmama“ Frau Zienecker und den Eltern, die Fahrdienste geleistet haben, gilt mein Dank insbesondere dem Förderkreis, der unsere Unternehmung großzügig unterstützt hat.

M. Eisenbarth, 08.11.2016

Interkulturelle Straßenliga „BuntKicktGut“

Mit der ersten Vorbereitungsklasse der „Achtalschule“ - im Sekundarbereich - konnte ein syrisches Schüler-Team, zum Start des Fußballturniers (Winterliga 2016/2017) am Wochenende, in Weingarten, teilnehmen. Sport als bester Weg der Integration - in einer neuen Heimat, in der manch neue, unbekannte Situationen im Alltag Unsicherheit hervorrufen. Begegnungen auf und neben dem Spielfeld zwischen Kindern und Jugendlichen, bei denen Spiel und Spaß im Vordergrund stehen und Halt geben. Interkulturelle Straßenliga „BuntKicktGut“ – das bundesweite Projekt, regional organisiert und durchgeführt von der Stadt Weingarten (Jugendarbeit und Forum Integration PH/HS) sowie der Baienfurter Jugendarbeit unter der Leitung von Markus Brenner.

Neben großer Spielfreude schrieben sich die „Achtal-Tiger“ Fairplay auf die Flagge, aber auch der Spielgewinn war ehrgeiziges Ziel. Und so musste Kassenlehrerin Andrea Jahnke bei Spielen, die mit einer Niederlage beendet wurden, aufbauende Worte ans Team richten, und umso mehr wurde ein Spielsieg mit großer Freude gemeinsam gefeiert. Der nächste Spieltag (von weiteren 5) wird im November in Baienfurt stattfinden, an dem die „Achtal-Tiger“ erneut ihre Zähne zeigen wollen.

A. Jahnke, 06.11.2016

Profilfach Sport

Bewegung macht Freude – Neues erleben

Zu Beginn dieses Schuljahres starteten erstmals sechs Jungs und sechs Mädchen in das Profilfach Sport. Neben den klassischen Sportarten wie unter anderem Volleyball, Unihockey, Leichtathletik werden wir im Sportprofil weitere Schwerpunkte setzen und diese entsprechend vertiefen. Dabei bieten wir beispielsweise einen Kletterkurs an der hauseigenen Kletterwand (12 Meter Höhe) an. Dabei werden nicht nur physische Fähigkeiten geschult sondern auch gruppendynamische Prozesse kommen dabei zur Geltung.

Im Februar wird eine Skiausfahrt mit Übernachtung angeboten. Im Sommer werden wir dann unsere Umgebung mit dem Mountainbike erkunden. Die Inhalte sind sehr praxisorientiert und werden jeweils durch theoretische Kenntnisse (Trainingslehre, Ernährungslehre, …) vertieft.

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Schuljahr.

T. Dobler für die Sportfachschaft, 26.10.2016

Autorenlesung von T. J. Hauck für die Klassen 1 und 4

Im Rahmen des Frederick-Tages 2016 in Baden-Württemberg war der Autor Thomas Johannes Hauck am vergangenen Donnerstag, den 20.10.2016, in der Gemeindebücherei Baienfurt.

Die Klassen 1 und 4 erlebten an zwei Terminen das Multitalent live, nachdem die Leiterin der Bücherei Frau Marion Stephan ihn im Namen aller begrüßt hatte.

Thomas Johannes Hauck erwies sich als wahres Multitalent, daher ist er so erfolgreich als Schriftsteller (Kinderbücher und Bücher für Erwachsene), Bühnenautor, Filmemacher, Schauspieler und bildender Künstler. Mit seinen schauspielerischen Highlights riss er seine jungen Zuhörerinnen und Zuhörer mit, so dass immer wieder gespannte Stille in der Bücherei einkehrte.

Er konnte theatralisch erzählen und seine Texte darstellen. Sein Vortrag war eine Lesung für Augen und Ohren. Selbst nach einer Stunde hörten die Schülerinnen und Schüler immer noch interessiert seinen Ausführungen zu, dabei beantwortete er gerne und ausführlich alle Fragen, die ihnen einfielen.

Thomas Johannes Hauck war ein echter Glücksgriff für den Fredericktag 2016.

C. Jerg, 20.10.2016

Gesundes Frühstück

Am 20. Oktober fand in der ersten großen Pause das erste "Gesunde Frühstück" in der Primar- und Sekundarstufe in diesem Schuljahr statt. Seit einigen Jahren bereiten unsere fleißigen und engagierten Grundschuleltern unter der Federführung von Frau Warga die sehr leckeren und gesunden Frühstücksangebote vor.

A. Lehle, 20.10.2016

Amtseinsetzung des neuen Rektors Herr Lehle

Am Mittwoch, 19.10.2016, wurde in der Gemeindehalle die feierliche Amtseinsetzung von Herrn Andreas Lehle als neuen Rektor der Achtalschule vollzogen.

Nach dem musikalischen Auftakt des Schülerchors begrüßte der Konrektor Herr Werner Fürst die versammelte Gästeschar und moderierte die Feier. Der Schülerchor und die Trommlergruppe begleiteten den Ablauf mit tollen musikalischen Einlagen.

Mit ihren warmherzigen Grußworten gratulierten Herr Bürgermeister Binder, der Elternbeiratsvorsitzende Herr Dittrich, sowie Vertreter der Kirchen dem neuen Rektor zur Amtseinsetzung.

Das Kollegium hieß seinen neuen „Kapitän“ an Bord herzlich willkommen, entsprechend der Tradition, an Fasching als „Achpiraten“ aufzutreten: Der Käpt'n erhielt neben der passenden Piratenkleidung auch Kompass, Karte und Fernrohr. Freilich durften Augenklappe und Papagei nicht fehlen.

Schließlich vollzog der leitende Schulamtsdirektor Herr Klaus Moosmann die feierliche Amtseinsetzung. Herr Lehle bedankte sich bei allen Beteiligten und der Schülerchor schmetterte zum Ausklang die Schulhymne a capella.

O. Arndt, 19.10.2016

Klasse 5 a und 5 b auf der Oberschwabenschau

Am Mittwoch dem 12.10.2016 ist die Klasse 5a und 5b und die Lehrer Frau Ritter und Herr Kunemann aus der Achtalschule auf die Oberschwabenschau gefahren. Es war an der Obeschwabenhalle in Ravensburg. Wir waren da das erste Mal mit der Schule.

Um 7.45 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Ravensburg zur Oberschwabenschau und dann sind wir noch ein Stück gelaufen. Dann sahen wir uns den Energievortrag an. Bei der Aufführung waren zwei Experten dabei. Es war ein schönes Energietheater. Wir haben viel über Energie gelernt und durften auch auf die Bühne. Es ging von ca. 8.30 Uhr bis 12 Uhr.

Dann hat Timos Mama uns allen noch Getränke geschenkt. Sie hat da gearbeitet. Und danach haben wir umsonst Slush-Apfeleis bekommen. Wir haben auch noch Luftballons bekommen und haben witzige Fotos gemacht.

Dann sind wir zurück gefahren.

Geschrieben von der Klasse 5b, 18.10.2016


Zu Besuch in der Mosterei Reistenbach in Köpfingen

Am Dienstag, 11.10.2016, ging es für alle Erstklässler und die Kinder der Vorbereitungsklasse mit ihren Lehrerinnen Frau Güls, Frau Praefcke, Frau Bach und Frau Schmid auf den ersten großen Ausflug. Das Ziel war die Mosterei Reistenbach in Köpfingen. Nach einem für manche Kinder anstrengenden Marsch empfing uns Frau Kehm. Wir bekamen Eimer in die Hand und durften auf der Wiese Äpfel auflesen. Anschließend wurden die Äpfel gewaschen und gepresst. Natürlich durfte der frisch gepresste Saft auch probiert werden. Auch die Bänke und der Spielplatz waren immer besetzt. Vielen Dank an Frau Kehm, die jedes Jahr bereit ist unsere Schülerschar zu empfangen.

R. Bach, 17.10.2016

Auftaktfeier für das Projekt Brückenbau am 7. Oktober in Bad Waldsee

Im Rahmen des Programms Interreg V der Europäischen Union wurde der Auftakt des Projektes Brückenbau gefeiert.

Bis zum Sommer 2020 werden an beteiligten Schulen im Landkreis Ravensburg verschiedene Ansätze zur Qualitätsentwicklung in der Berufsorientierung, Beratung und Begleitung im Übergang Schule-Beruf entwickelt, umgesetzt und evaluiert.
Unsere Gemeinde ist Antragsteller und beteiligt sich am Projekt Brückenbau.
Somit ist die etablierte und gewinnbringende Stelle der Karrierebegleitung an unserer Schule für weitere Jahre fester Bestandteil. Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren in hohem Maße von dieser Einrichtung an unserer Schule.

Unsere Karrierebegleiterin Frau Jocham hat im Auftrag der Gemeinde die Verträge unterzeichnet. Sie ist in der Berufswegeplanung und Berufsorientierung für unsere Schülerinnen und Schüler kompetente Ansprechpartnerin und eine große Unterstützung.

O. Holzschuh, 12.10.2016

Ausflug der Klasse 5 a/b ins Ravensburger Museum

Am 4. Oktober 2016 besuchten die Klasse 5a und 5b gemeinsam das Ravensburger Museum.

Mit dem Bus ging es nach Ravensburg. Vom Frauentor waren es nur wenige Minuten bis zum Ravensburger Museum, wo jeder Schüler/in mit einem tiptoi® (audiodigitales Lernsystem von Ravensburger) und Kopfhörern ausgestattet wurde. Diese Gegenstände waren nötig, um die innovative Museums-Rallye durchzuführen. Indem sie in jedem Raum Wissenswertes zu hören bekamen und anschließend Quizfragen mit dem tiptoi® beantworten mussten, entdeckten die Kinder spielerisch das Museum von Ravensburger.

Bevor es mit dem Bus wieder zurück nach Baienfurt ging, genossen alle noch ein leckeres Eis in der Oktobersonne.

Zurück in der Schule bekam jeder noch eine Urkunde für die erfolgreich durchgeführte Rallye.

C. Ritter, 04.10.2016

Kinderkleiderbasar

Bereits zum 12. Mal fand bei schönstem Wetter der von uns organisierte Tischbasar für Selbstverkäufer in der Schulturnhalle der Achtalschule statt.

Auf den Tischen und um die Tische herum war eine bunte Auswahl rund ums Kind zu entdecken. Von Kleidung über Schuhe bis hin zu Spielsachen gab es für jeden etwas.

Das Förderkreiscafé präsentierte sich mit leckerem Kuchen und einer prachtvollen Dekoration.

Unser Dank geht an alle, die in irgendeiner Form mitgewirkt haben. Wir freuen uns immer über die tollen Kuchenspenden und über jede Hilfe beim Verkauf bzw. Auf- und Abbau.

Der Förderkreis finanziert mit dem Erlös u. a. Musikinstrumente, Zuschüsse für Klassenfahrten und vieles mehr.

S. Jocham , 27.09.2016

Unter der Leitung der beiden Förderkreisvorsitzenden Frau Jocham (l.) und Frau Schaffer (r.) fand auch dieses Jahr wieder der Kleiderbazar in der Schulturnhalle statt. (A. Lehle, 27.09.2016)



Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler

Vergangene Woche, am Dienstag, dem 13.09.2016 begann für die neuen Fünftklässler die Schule. In der Turnhalle wurden die Schülerinnen und Schüler gebührend begrüßt.

Nachdem die Trommler der GMS, unter Leitung von Herrn Eisenbarth, die neuen Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien mit einem aufweckenden Auftritt willkommen hießen und der Schulchor unter Leitung von Frau Jerg für einen musikalischen Willkommensgruß gesorgt hatte, richtete sich Herr Lehle mit einigen Worten an die versammelten neuen Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule und deren Eltern.

In seiner Rede begrüßte der Rektor auch explizit die Eltern der neuen Fünftklässler und betonte wie wichtig eine vertrauensvolle Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule ist, um eine gelungene Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen.

Anschließend machten sich die neuen Fünftklässler mit ihren Klassenlehrern auf den Weg in ihre frisch renovierten Klassenzimmer. Währenddessen konnten die in der Turnhalle verbliebenen Familienangehörigen ein vom Förderkreis der Schule vorbereitetes Frühstück genießen.

Allen Fünftklässlern wünschen wir, dass sie sich schon bald in der Schule und in ihren Klassen wohlfühlen werden und gemeinsam eine lehrreiche, aufregende und schöne Schulzeit haben werden.

C. Ritter, 20.09.2016



Einschulungsfeier der neuen Erstklässler

Am Freitag, den 16.09.2016 wurden die neuen Erstklässler in unserer Schule eingeschult. Mit einem festlichen ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pfarrer Seyboldt und Pfarrer Staudacher, hat der Tag begonnen, anschließend wurden alle neuen Schulkinder und ihre Eltern von Herrn Lehle in der Turnhalle begrüßt und die Kinder der 2. Klasse hießen die Erstklässler mit einem Hummeltanz und verschiedenen tollen Liedern herzlich willkommen.

Endlich war es dann soweit und die frischgebackenen Schulkinder durften mit Ihren Klassenlehrerinnen Frau Güls, Frau Praefcke und Frau Bach, der Lehrerin der VKL-Klasse, in ihre Klassenzimmer gehen und ihre erste Schulstunde erleben. Damit die Wartezeit für die Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde nicht zu lange wurde, hat der Förderkreis für ein kleines Büffet mit Essen und Trinken gesorgt. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön!

Wir wünschen allen Erstklässlern eine erkenntnisreiche, spannende und zufriedene Schulzeit!

S. Praefcke, 19.09.2016



Begrüßung zum neuen Schuljahr

Als neuer Schulleiter führt Herr Andreas Lehle die Achtalschule ins neue Schuljahr 2016/17.

Lesen Sie hier die Grußworte, die Herr Lehle an Sie, liebe Eltern, richtet: Schuljahresbeginn_2016.pdf

Archiv verlassen (zurück zu Aktuelles)